Antworten von Kandidaten aller Parteien auf die Forderung/These

»Weniger Ausnahmen beim Mindestlohn!«

»Die Ausnahmen beim Mindestlohn sollen reduziert und die Durchsetzung des Mindestlohns stärker kontrolliert werden.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Weniger Ausnahmen beim Mindestlohn! – Die Ausnahmen beim Mindestlohn sollen reduziert und die Durchsetzung des Mindestlohns stärker kontrolliert werden. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: zufällig; es werden nur Kandidaten angezeigt, die eine Begründung angegeben haben.

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Ralph Lenkert | DIE LINKE
„Praktiker mit Leidenschaft“
Kandidiert im Wahlkreis Jena – Sömmerda – Weimarer Land I.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD hat auf Druck der Gewerkschaften und der LINKEN einen gesetzlichen Mindestlohn eingeführt, aber immer noch können viele Menschen von ihrer Arbeit nicht leben. Wir wollen prekäre Arbeit abschaffen und den gesetzlichen Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen. Selbst die Bundesregierung weiß: Darunter reicht es nicht zum Leben und für eine Rente oberhalb der Grundsicherung.
Dr. Elmar Richard Widder | UNABHÄNGIGE
„Ich bin für alle da, die nicht in einer Partei sind - und wir sind mehr!“
Kandidiert im Wahlkreis Amberg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Warum führen wir denn überhaupt einen Mindestlohn ein, wenn wir dann wiederum viele Ausnahmeregelungen dazu kreieren wollen? Wie soll eine Familie, bei der ein Partner Vollzeit und ein Partner Teilzeit in München (mit dem Mindestlohn und 2 Kindern) ordentlich über die Runden kommen? Fast ein Viertel ist in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt...
Robert Huemer | ÖDP
„Für eine ehrliche Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Augsburg-Stadt.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ich bin auch für eine Erhöhung des Mindestlohns, allein schon aus dem Grund, damit arbeitende sich vor Altersarmut schützen können.
Günther Brendle-Behnisch | ÖDP
„Für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder und Enkel“
Kandidiert im Wahlkreis Ansbach.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
...und der Mindestlohn auf mind. 12.--€ erhöht werden, weil nur damit eine Familie

- und das eher recht und schlecht - ernährt werden und sich für die Zukunft eine angemessene Rente aufbauen lässt!
Rhavin Grobert | Die PARTEI
„Wahlversprechen vorher brechen!“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein flächendeckender Mindestlohn für Arbeiter/Angestelte und ein flächendeckender Mindeststundensatz für Selbständige stoppt die Präkarisierung und ermöglicht, dass man von Arbeit leben und nicht nur existieren kann. Ich bitte den Arbeitgeberverband aber herzlich, mich für diese These nicht zu erschiessen. Danke ♥!
Helmut Walter Wolfgang Lange | MLPD
„Mach mit! Damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Bremen I.
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Für die Verbesserung der sozialen Lage auf Kosten der Profite!
Lucie Misini | DIE LINKE
„Der Mensch zählt!“
Kandidiert im Wahlkreis Rheinisch-Bergischer Kreis.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es darf keine Ausnahmen geben. Wer arbeitet, muss dafür auch anständig bezahlt werden. Solange Ausnahmen von der Politik zugelassen werden, werden Unternehmen immer Wege finden, diese Ausnahmen auszunutzen.
Georg Boroviczény | PIRATEN
„ich höre zu, ich antworte, ich setze mich ein“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Ja!
Ist mir wichtig!
so lande es kein BGE gibt, muss ein Mindestloh sein, dass ein Leben in Würde ermöglicht
Christina-Johanne Schröder | GRÜNE
„Politik mit Kompetenz & Leidenschaft“
Kandidiert im Wahlkreis Delmenhorst – Wesermarsch – Oldenburg-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein Mindestlohn ist ein Mindestlohn.
Hans U. P. Tolzin | DM
„Die Würde des Menschen ist unantastbar!“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 1.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein bestimmter Mindestlohn bzw. ein bestimmes Mindesteinkommen ist für ein Leben in Würde notwendig.
Jörg Rupp | DiB
„Menschenrechte sind nicht verhandelbar“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Keine Ausnahmen beim Mindestlohn
Oliver Snelinski | Kennwort: parteifrei und bürgerbestimmt
„Erststimme parteifrei - für eine bürgerbestimmte Politik im Bundestag.“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Lichtenberg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Bei Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens kann jeder selbst entscheiden, zu welchem Lohn man arbeiten möchte. Die Arbeitgeber müssen sich entsprechend anpassen: Hohe Nachfrage nach bestimmten Jobs = niedrigere Löhne (möglich). Wenig Nachfrage nach Jobs = höhere Löhne (erforderlich).
Dr. Robby Schlund | AfD
„Alles nur kein Standard - Das bin ich!“
Kandidiert im Wahlkreis Gera – Greiz – Altenburger Land.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 4.
Eher ja
Ist mir wichtig!
Ohne Mindestlohn alimentieren wir zum Schluss Rentner und Hartz-Empfänger aus Steuermitteln. Ohne Frage gibt es Bereiche, wo sich ein Mindestlohn wirtschaftlich eigentlich nicht "rechnet". Wenn wir aber jeden und alles dem Geld unterordnen - in was für einer Gesellschaft leben wir dann?
Doreen Siegemund | FDP
„Für weltbeste Bildung“
Kandidiert auf der Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Listenplatz 4.
Keine Angabe
Ist mir wichtig!
Wir Freie Demokraten fordern mehr Ausnahmen beim Mindestlohn, beispielsweise für Flüchtlinge. So

schaffen wir mehr Einstiegschancen.
Dr. Axel Troost | DIE LINKE
„Nur wenn wir anders wirtschaften, können wir gut leben“
Kandidiert im Wahlkreis Leipzig-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 6.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist ein wichtiges Instrument zur Sicherung gegen immer noch mehr Ausbeutung und Verarmung. Dem stehen jegliche Ausnahmen vom Mindestlohn entgegen.
Michael Bienek | PDV
„Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf“
Kandidiert im Wahlkreis Saarlouis.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 1.
Keine Angabe
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn gehört ersatzlos gestrichen.
Florian Voß | V-Partei³
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 10.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn bezeichnet schon die absolute Untergrenze dessen, was ein Mensch, der Arbeit vollbringt und Werte schafft, verdienen muss. Hier noch Ausnahmen zuzulassen ist eine Degradation bestimmter Bevölkerungsgruppen und dies gehört abgeschafft.
Jochen Lobnig | PIRATEN
„Ehrlich währt am längsten. Polizist und Politiker aus Notwehr!“
Kandidiert im Wahlkreis Krefeld II – Wesel II.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 15.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist ohnehin zu niedrig angesetzt, um im Alter von Vollzeitarbeit im unteren Einkommensbereich ohne Grundsicherung auskommen zu können. Will der Staat Unternehmer stützen, sollte dies nicht zulasten der Abeitnehmer*innen geschehen.
Michael Gläser | SPD
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 18.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn sollte generell auf 12,50 € erhöht werden und die kleineren und mittleren Betriebe dafür steuerlich entlastet werden!
Marcel Rene Tönsmann | V-Partei³
„Was moralisch falsch ist, kann politisch nicht richtig sein“
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 7.
Nein!
Ist mir wichtig!
Statt eines Mindestlohnes muss ein Bedingungsloses Grundeinkommen Bürgerinnen und Bürger vor Armut schützen.
Monika Göpper | GRÜNE
„Weil Leben schön ist!“
Kandidiert im Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte II – Landkreis Rostock III.
Ja!
Ist mir wichtig!
Unbedingt, der Mindestlohn ist schon so gering, da darf es keine Ausnahmen geben!!!
Sascha Mattern | FREIE WÄHLER
„Mehr soziale Gerechtigkeit und Sicherheit“
Kandidiert im Wahlkreis Heinsberg.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn muss zudem erhöht werden.
Kathrin Vogler | DIE LINKE
„Frieden durch Solidarität und Gerechtigkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Steinfurt III.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn muss die unterste Grenze dessen sein, was ein Mensch in einer Stunde Arbeit verdient. Und er muss schnell auf 12 Euro angehoben werden. Wer arbeitet, darf nicht auf Sozialleistungen angewiesen sein!
Joe | DiB
„Aus Protest keinen Protest wählen!“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist im Moment noch deutlich zu niedrig! Es ist unwürdig, dass es Menschen in Deutschland gibt, die von ihrem Vollzeit-Job nicht leben können. Da sind Ausnahmen, die den Mindestlohn unterlaufen, wie ein Schlag in's Gesicht.
Dr. Sabine Barbara Bank | FREIE WÄHLER
„Nicht quatschen-machen!“
Kandidiert auf der Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Kombination von Mindestlohn und Leistungserbringung
Yenni Kellermann | DIE LINKE
„Leiharbeit verbieten “
Kandidiert im Wahlkreis Deggendorf.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 11.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn muss flächendeckend und ohne Ausnahmen auf 12€ erhöht werden.
Kevin Hönicke | SPD
„#EinfachMachen“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Lichtenberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein Mindestlohn muss ein Mindestlohn sein. Da kann es keine Ausnahmen geben1
Karlheinz Grabmann | FREIE WÄHLER
„Deutschland bist Du. Misch Dich ein. Einfach, Offen und klar in der Sache. “
Kandidiert im Wahlkreis Frankfurt am Main II.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 26.
Nein!
Ist mir wichtig!
Mindestlohn abschaffen!
Franz Nguyên | BP
„Politik für Menschen, von Menschen“
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 25.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn sollte mindestens 12 Euro betragen.
Horst Krumpen | DIE LINKE
„Kritisch - Klar - Direkt“
Kandidiert im Wahlkreis Ludwigslust-Parchim II – Nordwestmecklenburg II – Landkreis Rostock I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn von derzeit 8,74 € reicht nicht einmal für eine Rente auf Grundsicherungsniveau .... deshalb 12 € mindestens für jeden ohne weitere Ausnahmen
Susanne Berghoff | Tierschutzpartei
„Empathie entgegenbringen, für Menschen, Umwelt und allen Tieren“
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es darf gar keine Ausnahmen beim Mindstlohn geben. Im Gegenteil, er muß auf ein Niveau angehoben werden, das der Arbeitnehmer davon leben und seine Familie ernähren kann. Dazu gehört nicht nur der Mindestlohn, sondern auch ein gerechteres Steuersystem.
Karlheinz Faller | FDP
„Mehr Chancen durch Bildung, Sicherheit in einem starken Europa“
Kandidiert im Wahlkreis Augsburg-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 21.
Eher ja
Ist mir wichtig!
Tatsache ist, dass es Menschen gibt, die aus unterschiedlichen Gründen, leistungseingeschränkt sind. In meiner beruflichen Tätigkeit habe ich mich mit dieser Zielgruppe intensiv beschäftigt. Unser Ziel war immer die Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Arbeit strukturiert den Alltag, gibt Bestätigung und schafft finanzielle Möglichkeiten. Dies gilt auch für diesen Personenkreis. Oft war eine Integration, die die Betroffenen angestrebt haben, nur möglich wenn den Unternehmen finanziell entgegengekommen werden konnte. Dies gilt insbesondere für Einstiegsphasen.
Anna-Maria Lanzinger | GRÜNE
„Gerecht. Vielfältig. Grün.“
Kandidiert im Wahlkreis Erding – Ebersberg.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 17.
Ja!
Ist mir wichtig!
Zudem muss der Mindestlohn auf im nächsten Schritt mindestens 10€ erhöht werden.
Petra Hey | SPD
„Chancengleichheit und gerechter Lohn für gute Arbeit muss für Alle möglich sein!“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 15.
Ja!
Ist mir wichtig!
Wer hart arbeitet, muss auch angemessen entlohnt werden.
Thomas Ganskow | PIRATEN
„Ehrliche Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover II.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist in seiner bisherigen Form nur ein Placebo. Er reicht nicht aus, um bei dauerhaftem Bezug Altersarmut zu verhindern. Dafür müsste er bei € 15,-/Std. liegen. Überhaupt ist dies auf jegliche Art von bezahlter Beschäftigung auszudehnen. Alle Ausnahmeregelungen gehören unverzüglich abgeschafft.
Josef Erwin Ilsanker | DIE LINKE
„Menschen vor Profit!“
Kandidiert im Wahlkreis Passau.
Ja!
Ist mir wichtig!
gar keine Ausnahmen! Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen.
Dr. Manfred Hans Erich Wolfrum | AfD
„Grenzen kontrollieren. Asylchaos beenden. Altersarmut stoppen.“
Kandidiert im Wahlkreis Salzgitter – Wolfenbüttel.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Menschen in Deutschland müssen wieder von ihrer Arbeit leben können!

Diejenigen, die arbeiten müssen besser gestellt sein, als Hartz 4 und insbesondere besser als Migranten!
Jörg Stefan Smuda | PIRATEN
„Miteinander statt gegeneinander“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden I.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Ausnahmen beim Mindestlohn betreffen gerade die, die darauf angewiesen sind.

Der Mindestlohn kann nur der erste Schritt sein für eine gerechtere Entlohnung.

Für ein selbstbestimmtes Leben bedarf es das BGE.
Lutz Egerer | SPD
„Aus der Region für die Region“
Kandidiert im Wahlkreis Ansbach.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 25.
Nein!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist der Einstieg. Der Betrag muss weiterhin schrittweise erhöht werden! Ausnahmen darf es nicht geben!
Dr. Jörg Hucklenbroich | ÖDP
„Christliche Umweltpolitik ohne Lobbyismus.“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 16.
Ja!
Ist mir wichtig!
KEINE Ausnahmen beim Mindestlohn !
Gerhard Dieter Anton Bruckner | Die PARTEI
„ADIA statt Altenheim“
Kandidiert im Wahlkreis München-Süd.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn muss höher gesetzt oder das BGE muss eingeführt werden. Denn ohne Arbeitsplatz hilft ein Mindestlohn gar nichts. Das Ausweichmanöver, Arbeitnehmer als Kleingewerbetreibende zu integrieren ist weitgehend zu unterbinden, da asozial gegenüber den Arbeitnehmern und der Gesellschaft (Sozialabgaben, Rentenbeiträge, Ruhestandsvorsorge etc bleiben nämlich bei der Gesellschaft)
Markus Walter | NPD
„ich will nicht, daß Sie wie ich denken. Ich will, daß Sie denken.“
Kandidiert im Wahlkreis Pirmasens.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist eh schon viel zu niedrig!
Torsten Felstehausen | DIE LINKE
„sozial | gerecht | Frieden | für alle“
Kandidiert im Wahlkreis Kassel.
Ja!
Ist mir wichtig!
Neoliberale Arbeitsmarktpolitik ist überall gescheitert: Wir wollen gute Arbeit statt prekärer Jobs. Den Niedriglohnsektor wollen wir mit einem gesetzlichen Mindestlohn von zwölf Euro trockenlegen. Tarifflucht durch Werkverträge und Leiharbeit muss unterbunden werden. Die ausufernden Befristungen wollen wir zurückdrängen und auf wenige Sachgründe beschränken. DIE LINKE steht für den Grundsatz »Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit!« – in Ost und West.
Fritz Stavenhagen | V-Partei³
„TEILEN !“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Weniger ? Am besten gar keine!
Clemens Rostock | GRÜNE
„Man sollte die Welt so nehmen wie sie ist, aber nicht so lassen.“
Kandidiert im Wahlkreis Frankfurt (Oder) – Oder-Spree.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ohne Kontrolle birngt er sonst nix.
Julian Eder | DIE LINKE
„Bildung statt Aufrüstung! Keine Verdopplung des Rüstungsetats!“
Kandidiert im Wahlkreis Wetterau I.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 12.
Ja!
Ist mir wichtig!
Keine Ausnahmen beim Mindestlohn! Mindestlohn rauf auf min. 12€!
Alexander Schestag | PIRATEN
„Teilhabe ist Menschenrecht!“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ja. Und zudem sollte der Mindestlohn auf 15 € erhöht werden.
Ruth Tietz | DIE LINKE
„Es wird Zeit für Veränderung!“
Kandidiert im Wahlkreis Unna I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist eh schon viel zu niedrig Ausnahmen sollte es gar nicht geben.
Endrik Bastian | SGP
Kandidiert im Wahlkreis Leipzig I.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Lohnarbeit ist das Grundübel der kapitalistischen Gesellschaft. Die Lebensqualität für jeden Menschen darf nicht von einer Lohnhöhe abhängig sein. Ein bedingungsloses Grundeinkommen hat eben keine Bedingungen. Ein Mindestlohn erübrigt sich damit.
Margit Stumpp | GRÜNE
„Mehr GRÜN nach Berlin!“
Kandidiert im Wahlkreis Aalen – Heidenheim.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 13.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ausnahmen verwässern.
Olaf Lengner | PIRATEN
„Politiker aus Notwehr“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Lichtenberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Keine Ausnahmen! Arbeit muss angemessen bezahlt werden ohne Ausnahme!
Dietmar Grahl | NPD
„Für ein souveränes Deutschland.“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist immer noch zu wenig. Der Betrug enorm.
Martina Selzer | GRÜNE
„Zukunft wird aus MUT gemacht!“
Kandidiert im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es darf keine Ausnahmen geben, der Mindestlohn muss an das Wohlstandsniveau angepasst werden.
Stephan Rauhut | DIE LINKE
„Mit Euch! So geht's. “
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist nur ein solcher, wenn er ohne Ausnahmen für alle gilt und sofort auf 12 € erhöht wird. Nur dann schützt er tatsächlich vor Armut und wird seinem Namen gerecht.
Paul Bunjes | GRÜNE
„Zukunft gestalten. Heute für morgen.“
Kandidiert im Wahlkreis Kaiserslautern.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 10.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn soll allgemein gelten und Ausnahmen abgebaut werden.
Ulrich Lenz | DIE LINKE
„Für Frieden und soziale Gerechtigkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Koblenz.
Ja!
Ist mir wichtig!
Gar keine Ausnahmen beim Mindestlohn!

Mindestlohn auf 12,- erhöhen!

Leiharbeit bis zu ihrem hoffentlich baldigem Verbot mit mindesten 10% höherem Gehalt entlohnen!
Christian Vey | PIRATEN
„Mehr direkte Demokratie, weniger Lobbyismus“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Weiterhin sollte der Mindestlohn erhöht werden (15 €/h).
Bernhard Schmitt | ÖDP
„Konzernspenden an Parteien verbieten“
Kandidiert im Wahlkreis Aschaffenburg.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 9.
Unentschieden
Ist mir wichtig!
Die Ausnahmen sind weniger das Problem. Der Mindestlohn hätte seit seiner Einführung schon mehrere Erhöhungsschritte vertragen. Wir müssen auf 13,- €/Std. kommen.
Michael Hans Krebühl | FREIE WÄHLER
„Gutes Bewahren, Neues wagen.“
Kandidiert im Wahlkreis Fulda.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein Auskömmliches Einkommen für alle Arbeitnehmer
Gabriele Hiller-Ohm | SPD
„Gemeinsam. Gerecht. Gabi!“
Kandidiert im Wahlkreis Lübeck.
Kandidiert auf der Landesliste Schleswig-Holstein, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Vom Mindestlohn haben alleine in Lübeck 20.000 Beschäftigte profitiert. Das ist ein großer Erfolg.
Samantha Edsen | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Wir fordern ein bedingungsloses Mindesthirn für alle!



Außerdem bekennen wir uns zu Lohngerechtigkeit, um die fruchtlose Debatte zum "Gender Pay Gap" in Führungsriegen zu beenden. Dazu werden die Managergehälter künftig an die BH-Größe gekoppelt.
Martina Broschei | PIRATEN
„Für echte soziale Gerechtigkeit - deshalb für ein BGE“
Kandidiert im Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es darf nicht sein, dass Menschen von ihrer Arbeit nicht leben können. Wenn Unternehmen Milliardengewinne einfahren, während die ebenfalls in diesen Unternehmen beschäftigten Leiharbeiter mit Hartz IV aufstocken müssen weil es sonst nicht zum Leben reicht - ist doch wohl klar dass sich hier etwas verändern muss.
Dr. Ilse Ertl | FREIE WÄHLER
„Wir möchten den Bürger schützen und Schaden von ihm abwenden.“
Kandidiert im Wahlkreis München-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Keine Ausnahmen beim Mindestlohn. Die Öffnungsklausel im Arbeitsgesetz ist blanker Hohn für jeden Beschäftigten.
Diyar Agu | DIE LINKE
„Mit junger Leidenschaft für soziale Gerechtigkeit. “
Kandidiert im Wahlkreis Oberbergischer Kreis.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 24.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es dürfen keine Ausnahmen gelten, das betrifft vor allem jüngere Menschen. Wir brauchen mehr Personal, um die Einhaltung des Mindestlohns zu kontrollieren. Zudem müssen wir den Mindestlohn auf 12 Euro anheben, um ein armutsfreies Leben zu ermöglichen.
Guido Klamt | ÖDP
„Menschen vor ungezügeltem Profitstreben! “
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Und Erhöhung des Mindestlohns in Schritten auf 11 Euro
Therese Lehnen | PIRATEN
„Würde ist unantastbar, Teilhabe durch Mündigkeit, Freiheit und Transparenz“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 6.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ausbeutung und Sklaverei gehören nicht in eine moderne Welt, niemand sollte in so einer reichen und wissenden Gesellschaft am Existenzminimum leben
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook