Antworten von PIRATEN-Kandidaten auf die Forderung/These

»Weniger Ausnahmen beim Mindestlohn!«

»Die Ausnahmen beim Mindestlohn sollen reduziert und die Durchsetzung des Mindestlohns stärker kontrolliert werden.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Weniger Ausnahmen beim Mindestlohn! – Die Ausnahmen beim Mindestlohn sollen reduziert und die Durchsetzung des Mindestlohns stärker kontrolliert werden. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Georg Boroviczény | PIRATEN
„ich höre zu, ich antworte, ich setze mich ein“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Ja!
Ist mir wichtig!
so lande es kein BGE gibt, muss ein Mindestloh sein, dass ein Leben in Würde ermöglicht
Martina Broschei | PIRATEN
„Für echte soziale Gerechtigkeit - deshalb für ein BGE“
Kandidiert im Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es darf nicht sein, dass Menschen von ihrer Arbeit nicht leben können. Wenn Unternehmen Milliardengewinne einfahren, während die ebenfalls in diesen Unternehmen beschäftigten Leiharbeiter mit Hartz IV aufstocken müssen weil es sonst nicht zum Leben reicht - ist doch wohl klar dass sich hier etwas verändern muss.
Thomas Ganskow | PIRATEN
„Ehrliche Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover II.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist in seiner bisherigen Form nur ein Placebo. Er reicht nicht aus, um bei dauerhaftem Bezug Altersarmut zu verhindern. Dafür müsste er bei € 15,-/Std. liegen. Überhaupt ist dies auf jegliche Art von bezahlter Beschäftigung auszudehnen. Alle Ausnahmeregelungen gehören unverzüglich abgeschafft.
Christian Horn | PIRATEN
„sozialliberal“
Kandidiert im Wahlkreis Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 10.
Ja!
Ist mir wichtig!

Therese Lehnen | PIRATEN
„Würde ist unantastbar, Teilhabe durch Mündigkeit, Freiheit und Transparenz“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 6.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ausbeutung und Sklaverei gehören nicht in eine moderne Welt, niemand sollte in so einer reichen und wissenden Gesellschaft am Existenzminimum leben
Olaf Lengner | PIRATEN
„Politiker aus Notwehr“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Lichtenberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Keine Ausnahmen! Arbeit muss angemessen bezahlt werden ohne Ausnahme!
Jochen Lobnig | PIRATEN
„Ehrlich währt am längsten. Polizist und Politiker aus Notwehr!“
Kandidiert im Wahlkreis Krefeld II – Wesel II.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 15.
Ja!
Ist mir wichtig!
Der Mindestlohn ist ohnehin zu niedrig angesetzt, um im Alter von Vollzeitarbeit im unteren Einkommensbereich ohne Grundsicherung auskommen zu können. Will der Staat Unternehmer stützen, sollte dies nicht zulasten der Abeitnehmer*innen geschehen.
Dana Rotter | PIRATEN
„Bedingungsloses Grundeinkommen, Transparente Politik, Datenschutz“
Kandidiert im Wahlkreis Göttingen.
Ja!
Ist mir wichtig!

Marieluise Charlotte Salm | PIRATEN
„Wer kämpft, kann verlieren.Wer nicht kämpft, hat schon verloren (Brecht)“
Kandidiert im Wahlkreis Koblenz.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!

Alexander Schestag | PIRATEN
„Teilhabe ist Menschenrecht!“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ja. Und zudem sollte der Mindestlohn auf 15 € erhöht werden.
Jörg Stefan Smuda | PIRATEN
„Miteinander statt gegeneinander“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden I.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Ausnahmen beim Mindestlohn betreffen gerade die, die darauf angewiesen sind.

Der Mindestlohn kann nur der erste Schritt sein für eine gerechtere Entlohnung.

Für ein selbstbestimmtes Leben bedarf es das BGE.
Christian Vey | PIRATEN
„Mehr direkte Demokratie, weniger Lobbyismus“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Weiterhin sollte der Mindestlohn erhöht werden (15 €/h).
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook