Antworten von DIE LINKE-Kandidaten auf die Forderung/These

»Nicht zu viele Veränderungen!«

»Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Nicht zu viele Veränderungen! – Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Diyar Agu | DIE LINKE
„Mit junger Leidenschaft für soziale Gerechtigkeit. “
Kandidiert im Wahlkreis Oberbergischer Kreis.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 24.
Nein!
Ist mir wichtig!
40% der Deutschen haben heute weniger Kaufkraft als vor 20 Jahren. Die Lohnungleichheit steigt, aber auch die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen. Wir müssen die Wohlstand gerechter verteilen, Armut bekämpfen und massiv in unsere Bildung und öffentliche Infrastruktur investieren, um Deutschland weiterhin zukunftsfähig zu halten.


Rainer Heinrich Wilhelm Behrens | DIE LINKE
„sozial.gerecht.frieden.für alle.“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Nord.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 7.
Nein!
Ist mir wichtig!

Sebastian | DIE LINKE
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 4.
Nein!
Ist mir wichtig!

Reinhard Böttger | DIE LINKE
„global denken, lokal handeln“
Kandidiert im Wahlkreis Weilheim.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Schere zwischen arm und reich klafft immer weiter auseinander - ein weiter so wird die Gesellschaft bis zu massiven Verwerfungen spalten!
Michel Brandt | DIE LINKE
„Konsequent für eine soziale und solidarische Gesellschaft.“
Kandidiert im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 6.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Armut in Deutschland nimmt zu. In ganz Europa gibt es einen massiven Rechtsruck. In diesem Land muss sich grundlegend etwas verändern.
Marius J. Brey | DIE LINKE
„Union in die Opposition!“
Kandidiert im Wahlkreis Schwandorf.
Nein!
Ist mir wichtig!

Anke Domscheit-Berg | DIE LINKE
„Soziale Gerechtigkeit gibt es nicht als Geschenk, deshalb will ich dafür kämpfen“
Kandidiert im Wahlkreis Brandenburg an der Havel – Potsdam-Mittelmark I – Havelland III – Teltow-Fläming I.
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!
Unsere Politik ist sozial ungerecht und nicht zukunftsorientiert. Hier sind erhebliche Umsteuerungen erforderlich.
Julian Eder | DIE LINKE
„Bildung statt Aufrüstung! Keine Verdopplung des Rüstungsetats!“
Kandidiert im Wahlkreis Wetterau I.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 12.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Ungleichheit wächst. Immer mehr Menschen können von Ihrer Arbeit nicht mehr leben. Wir haben nahezu 20% Kinderarmut. Deutschland beteiligt sich an Kriegen und exportiert Waffen an brutale Diktaturen wie Saudi-Arabien. Deutschland produziert damit Fluchtursachen! Der Niedriglohnsektor und unser Rentensystem produzieren Altersarmut! Vieles muss verändert werden, es gibt viele große (teilweise brandgefährliche) Baustellen. Ganz klar: Kein ´Weiter so`, echte Sozial- und Friedenspolitik!
Brigitte Freihold | DIE LINKE
„Je stärker DIE LINKE, desto sozialer das Land!“
Kandidiert im Wahlkreis Pirmasens.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!

Agnes Hasenjäger | DIE LINKE
„Die Reichen müssen zahlen - für unser Gemeinwohl.“
Kandidiert im Wahlkreis Rotenburg I – Heidekreis.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir brauchen ein Umsteuern zugunsten der "kleinen Leute".
Marilyn Heib | DIE LINKE
„ZUHÖREN. HANDELN. FÜR ALLE. “
Kandidiert im Wahlkreis Saarlouis.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!

Dr. Guido Hoyer | DIE LINKE
„Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.“
Kandidiert im Wahlkreis Freising.
Nein!
Ist mir wichtig!
"Uns" geht es gut? Zwei von fünf Deutschen haben heute ein geringeres Haushaltseinkommen als 1999.
Josef Erwin Ilsanker | DIE LINKE
„Menschen vor Profit!“
Kandidiert im Wahlkreis Passau.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die soziale Schere geht immer weiter auseinander, wir brauchen wieder mehr Gerechtigkeit
Dr. Kappmeier | DIE LINKE
„sozial, gerecht, Frieden für alle!“
Kandidiert im Wahlkreis Homburg.
Nein!
Ist mir wichtig!

Stefan Karstens | DIE LINKE
„Sozial. Konsequent. Unbestechlich.“
Kandidiert im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde.
Nein!
Ist mir wichtig!
Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut und unsicheren Lebensperspektiven betroffen. Gute Wachstumzahlen und andere abstrakte Kennzahlen sagen überhaupt nichts darüber aus, ob es einem Land gut geht. Es geht um jeden einzelnen Menschen, deshalb braucht es dringend eine sozialere und gerechtere Politik!
Yenni Kellermann | DIE LINKE
„Leiharbeit verbieten “
Kandidiert im Wahlkreis Deggendorf.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 11.
Nein!
Ist mir wichtig!
Deutschland ist ein reiches Land, jedoch haben viele vom wirtschaftlichen Erfolg der letzten Jahre und Jahrzehnte kaum profitiert. Im Gegenteil, heute haben 40% der Bevölkerung weniger Wohlstand als in den 90er Jahren.
Alexander King | DIE LINKE
„Politik darf nicht käuflich sein.“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Tempelhof-Schöneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 10.
Nein!
Ist mir wichtig!
Nicht allen geht es gut. An vielen Menschen geht die wirtschaftliche Entwicklung vorbei. Sie haben heute weniger Kaufkraft als vor 25 Jahren. Viele sind trotz Arbeit arm. Die Ungleichverteilung von Vermögen und Einkommen wächst. Das ist Folge falscher Politik. Und die muss verändert werden.
Christian Kißler | DIE LINKE
„Konsequent. Miteinander.“
Kandidiert im Wahlkreis Märkischer Kreis II.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir leben in einem reichen Land. Und es ist richtig: Vielen geht es gut. Aber vielen geht es eben auch nicht gut und es könnte den meisten Menschen noch deutlich besser gehen, denn Wohlstand ist in Deutschland ungerecht verteilt. Die 127 reichten Menschen in NRW verfügen über ein Gesamtvermögen von 145.000.000.000 €! Das sind mehr als 1.000.000.000 € pro Person! Wenn diese Menschen nun nicht 1.000.000.000 €, sondern "nur" 900.000.000 € hätten, würde dies ihre Lebensqualität wohl kaum negativ beeinflussen. Für den Rentner auf der Straße macht es aber einen Unterschied, ob er 800 oder 1.050 € im Monat in der Tasche hat. Und genau das meine ich! Wohlstand muss besser umverteilt werden. Daher lautet meine Forderung: Alle Einkommen bis zu 7.100€ im Monat und pro Person steuerlich entlasten! Personen mit einem höheren Einkommen müssen mehr gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.
Horst Krumpen | DIE LINKE
„Kritisch - Klar - Direkt“
Kandidiert im Wahlkreis Ludwigslust-Parchim II – Nordwestmecklenburg II – Landkreis Rostock I.
Nein!
Ist mir wichtig!
Deutschland ist ein reiches Land - der Reichtum ist nur ungerecht verteilt. Das muss sich ändern .... Große Koalition war Stillstand ....
Sabine Leidig | DIE LINKE
„Mensch und Umwelt vor Profit“
Kandidiert im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auf - wir brauchen mehr Gerechtigkeit! Hier zu Lande und weltweit: unsere Produktions- und Lebensweise trägt zu Klimawandel und Ausbeutung bei; die Politik muss sozialökologischen Umbau fördern.
Ulrich Lenz | DIE LINKE
„Für Frieden und soziale Gerechtigkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Koblenz.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir müssen:

Anfangen wieder abzurüsten - für weltweiten Frieden ohne Waffen sorgen.

In staatliche Bildung investieren.

Hartz IV durch eine bedingungslose Grundsicherung ersetzen (mind. 1050,-).

Renten erhöhen (mind. 1050,-).

Kindergrundsicherung (mind. 573,-)

u.v.m.
Roland Meier | DIE LINKE
„SOZIAL.GERECHT.FRIEDEN.FÜR ALLE!“
Kandidiert im Wahlkreis Ingolstadt.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 20.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir rasen mit Vollgas gegen die Wand! Deshalb ist es extrem dringend, schnellstens zu reagieren: Klimaschutz, Welthunger, Kinderarmut, Rassismus, Fluchtursachen, Leiharbeit, Drogenpolitik, Betrüger in der KfZ-Industrie, Macht der Konzerne, Lobbyismus, ...
Dirk Methfessel | DIE LINKE
„Mensch und Umwelt vor Profit“
Kandidiert im Wahlkreis Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 10.
Nein!
Ist mir wichtig!

Sahra Mirow | DIE LINKE
„Sozial. Gerecht. Frieden. Für Alle.“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 9.
Nein!
Ist mir wichtig!
Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland wächst armutsgefährdet auf, gleichzeitig konzentriert sich der private Reichtum in immer weniger Händen. Es wird höchste Zeit für eine Kehrtwende hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit. Also Nein, es soll nicht alles so (ungerecht) bleiben, wie es ist!
Lucie Misini | DIE LINKE
„Der Mensch zählt!“
Kandidiert im Wahlkreis Rheinisch-Bergischer Kreis.
Nein!
Ist mir wichtig!
Marode Schulen, Menschen, die Pfandflaschen aus Mülltonnen holen, Familien, die keine bezahlbaren Wohnungen mehr finden... So kann und darf es nicht weitergehen. Nicht in einem der reichsten Länder der Erde!
Sebastian Misselhorn | DIE LINKE
„Soziale Gerechtigkeit fordern - Fachkräfte fördern.“
Kandidiert im Wahlkreis Rosenheim.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 16.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die bisherigen politischen Entscheidungen sind zu sehr von den Interessen der oberen Schicht der Gesellschaft geprägt. Die Folgen trägt vorwiegend die Mittelschicht. Das kann und darf in der Zukunft nicht so bleiben.
Amira Mohamed Ali | DIE LINKE
Kandidiert im Wahlkreis Oldenburg – Ammerland.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 5.
Nein!
Ist mir wichtig!

Niema Movassat | DIE LINKE
„Für ein starkes soziales Netz!“
Kandidiert im Wahlkreis Oberhausen – Wesel III.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 6.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir haben eine wachsende Schere zwischen Arm und Reich. Das muss geändert werden.
Katharina Andrea Penkert | DIE LINKE
Kandidiert im Wahlkreis Bitburg.
Nein!
Ist mir wichtig!

Harald Alfred Petzold | DIE LINKE
„Politik ist für Menschen da. Nicht umgekehrt. Dafür stehe ich. Direkt. Konkret. “
Kandidiert im Wahlkreis Oberhavel – Havelland II.
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 6.
Nein!
Ist mir wichtig!

Regina Preysing | DIE LINKE
„konsequent sozial ökologisch“
Kandidiert im Wahlkreis Waldeck.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 11.
Nein!
Ist mir wichtig!

Stephan Rauhut | DIE LINKE
„Mit Euch! So geht's. “
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir brauchen insbesondere einen Wandel im Bereich der Daseinsvorsorge. Gesundheit, Wohnen, Infrastruktur - Das alles muss der Profitlogik entzogen werden. Wir sehen überall dort nur zu gut, dass sich mit privatwirtschaftlicher Organisation keine leistbaren Preise für alle erzielen lassen.
Arif Rüzgar | DIE LINKE
„Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft“
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 10.
Nein!
Ist mir wichtig!

Michael Schilke | DIE LINKE
„100% Sozial“
Kandidiert im Wahlkreis Nordfriesland – Dithmarschen Nord.
Nein!
Ist mir wichtig!
1.) Bezahlbaren Wohnraum schaffen, 2.) Beitragsfreie Kita, 3.) Leih-Arbeit abschaffen 4.) Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit 5.) Keine Waffenlieferungen in Krisengebiete 6.) Nach der Wahl das halten, was vor der Wahl versprochen wurde 7.) BGE einführen 8.) Massentierhaltung begrenzen /abschaffen
Ruth Tietz | DIE LINKE
„Es wird Zeit für Veränderung!“
Kandidiert im Wahlkreis Unna I.
Nein!
Ist mir wichtig!
Unser Gesundheits-, Renten- und Bildungssystem braucht dringend sozial gerechte Reformen. Steuergerechtigkeit ist längst überfällig, gut geht es nur den Reichen,40% der Beschäftigten verdienen weniger als vor 25 J..Der Rüstungsetat von 37 Milliarden €steigt wegen zunehmender Auslandseinsätze ständig an. Dafür ist Geld vorhanden das natürlich überall wo es nötig wäre fehlt. Wir brauchen dringend Veränderung!
Diana Tietze | DIE LINKE
„Sozial. Gerecht. - Für alle!“
Kandidiert im Wahlkreis Elbe-Elster – Oberspreewald-Lausitz II.
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 9.
Nein!
Ist mir wichtig!

Erich Horst Utz | DIE LINKE
„Chancengleichheit für alle, unabhängig von sozialer und ethnischer Herkunft.“
Kandidiert im Wahlkreis Altötting.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 18.
Eher nicht
Ist mir wichtig!
Es gibt viele Menschen (auch in unserem Land), die am Rande des Existenzminimums leben. Damit meine ich nicht nur die Hartz-IV-Berechtigten, sondern viel mehr auch diejenigen, welche im Niedriglohnbereich in den atypischen Arbeitsverhältnissen, wie z. B. Zeitarbeit beschäftigt sind und hohe Wohnungsmieten zahlen müssen.
Kathrin Vogler | DIE LINKE
„Frieden durch Solidarität und Gerechtigkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Steinfurt III.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 7.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander. Das gefährdet nicht nur den Zusammenhalt in der Gesellschaft, sondern auch die Demokratie. Deswegen bin ich für Veränderung!


André Walther | DIE LINKE
„Einer von uns. Einer von hier. Einfach anders.“
Kandidiert im Wahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I.
Kandidiert auf der Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Listenplatz 6.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wen man von den DAX-Konzernen ausgeht, dann geht es DENEN gut. Wenn man von der Mittel- und Unterschicht ausgeht, dann stimmt dies nicht. Nie waren die Menschen so prekär beschäftigt wie heute. Deutschland ist nicht nur in Ost und West gespalten sondern grundlegend in arm und reich.
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook