Antworten von DiB-Kandidaten auf die Forderung/These

»Nicht zu viele Veränderungen!«

»Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Nicht zu viele Veränderungen! – Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Beatrice Behrens | DiB
„Gerecht.Weltoffen.Zukunftsgewandt“
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
Ungleichheit, Wohnungsnot, drohende Altersarmut sowie bestehende Kinderarmut, Klimawandel und Umweltkatastrophen, eine krisenbehaftete Europäische Union es gibt viele Herausforderungen, denen wir nur mit Veränderungen begegnen können.
Lea Brunn | DiB
„Mitbestimmung #brauchtBEWEGUNG!“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!

Gerald Ehrlich | DiB
„Politik. Anders. Machen. “
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 12.
Nein!
Ist mir wichtig!
Politik ist zu sehr abhängig von Lobbyisten. Das will ich ändern.
Maximilian Christoph Glasneck | DiB
„Demokratie braucht uns alle“
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 2.
Nein!
Ist mir wichtig!

Michael Hohenadler | DiB
„Demokratie muss sich endlich bewegen“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!
Alle Bürger/innen sollten mehr an politischen Prozessen beteiligt werden, Lobbyismus in seiner jetztigen Form muss massiv bekämpft werden, Europa muss mehr gefördert werden, Parlamente sollten ein Abbild der Gesellschaft sein (Frauenanteil, Menschen, die bestimmten Minderheiten angehören), Politiker müssen mehr die Interessen der Bürger und nicht der Industrie vertreten.
Raja Kristina Köbke | DiB
„Politik braucht DEINE Ideen“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 4.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es ist nicht alles schlecht, aber vieles für einen kurzfristigen Wohlstand für nur wenige begünstigte gedacht. Es wird nicht genug über unsere eigene Lebensdauer hinaus geplant und langfristig klug entschieden. Wir leben ein Leben, das die Ressourcen für die Zukunft unserer Kinder schon heute verbraucht. Mut zu vernünftiger, zukunftsgewandter Veränderung!
Franka Kretschmer | DiB
„Eine herausfordernde Weltlage braucht eine lösungsungsorientierte humane Politik“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es ist leider ein großer Trugschluss, dass es uns auch in Zukunft gut geht, wenn Politik und Gesellschaft sich nicht verändert, da der derzeitige Wohlstand nur durch eine momentbezogene Politik möglich ist, die sich den materiellen, finanziellen und humanen Ressourcen von morgen bedient.
Sabine Onayli | DiB
„Politik. Anders. Machen. Jetzt. Von Menschen für Menschen. “
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 5.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es läuft so viel falsch in der Politik. Wir gehen verantwortungslos mit unserer Umwelt um, wir diskriminieren Menschen, die Reichen werden immer reicher, die Armen will keiner zur Kenntnis nehmen. Wir brauchen eine Politik, die jeden einzelnen Menschen würdigt!
Sigrid Ott | DiB
„Demokratie braucht uns alle !“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Menschen sollen die Möglichkeit erhalten, viel mehr mitzubestimmen bei den politischen Entscheidungen.
Joe | DiB
„Aus Protest keinen Protest wählen!“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 2.
Nein!
Ist mir wichtig!
Für einen sehr großen Teil aller Menschen in Deutschland haben sich die Lebensumstände in den letzten Jahren eher verschlechtert. Dabei war es ziemlich egal, wer gerade regiert hat. Das muss sich ändern!
Sandra Schlensog | DiB
„Anpacken statt Meckern“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 10.
Nein!
Ist mir wichtig!

Thomas Schmidt | DiB
„Demokratie, Gleicheit, Gerechtigkeit, Vielfalt“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!

Sabine Sedlaczek | DiB
„Politik. Anders. Machen.“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 8.
Nein!
Ist mir wichtig!

Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook