Antworten von PIRATEN-Kandidaten auf die Forderung/These

»Bedingungsloses Grundeinkommen einführen!«

»Jeder Bürger soll Anspruch auf die monatliche Zahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens haben, um daraus seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Im Gegenzug entfallen die heutigen Sozialleistungen.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Bedingungsloses Grundeinkommen einführen! – Jeder Bürger soll Anspruch auf die monatliche Zahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens haben, um daraus seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Im Gegenzug entfallen die heutigen Sozialleistungen. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Matthias Achilles | PIRATEN
„Gegen Betrug hilft nur Transparenz und Transparenz kommt nur mit neuen Leuten.“
Kandidiert im Wahlkreis Aachen I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Das System wäre einfacher und gerechter, weil weniger Bürger dabei übersehen würden. Zusätzlich hätte es positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, die Lohnentwicklung und die Binnennachfrage.
Carsten Baums | PIRATEN
„Mitfühlend, unangepasst und tolerant - für Freiheit, Privatheit & Mitbestimmung“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 25.
Ja!
Ist mir wichtig!

Klaus Brand | PIRATEN
„Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, es geht um die ganze Bäckerei.“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!

Martina Broschei | PIRATEN
„Für echte soziale Gerechtigkeit - deshalb für ein BGE“
Kandidiert im Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 7.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein Herzensthema <3.

Es wird Zeit die Gesellschaft wieder vom Kopf auf die Füsse zu stellen und dafür zu sorgen, dass Menschen auch wieder Zeit zum Leben haben. Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen, und NICHT umgekehrt. Da müssen wir wieder hin, die Digitalisierung wird ihr übriges mit dazu beitragen, dass in den nächsten Jahren viele Arbeitsplätze von Robotern, Maschinen und Computerprogrammen übernommen werden. Ein Hamsterrad sieht von innen auch aus wie eine Karrieleiter - man kann sich aber heute eher drin totlaufen als sich wirklich zu entwickeln... Dazu kann es einfach nicht sein, dass Alterarmut das ist, was nach einem langen Berufsleben übrig bleibt. Oder nach langen Jahren in der Pflege, einer so wichtigen Tätigkeit in einer immer älter werdenden Gesellschaft, vielleicht selbst die grössten Chancen zu haben gepflegt werden zu müssen, dazu in Armut. Die Sozialleistungen die darüber hinaus noch benötigt werden, müssen jedoch auch über das Bedingunslose Grundeinkommen hinaus gezahlt werden. Auch die Rente sollte oben drauf kommen, denn sie ist eine Lebensleistung und wurde erarbeit. Politiker würden wohl auch kaum auf ihre im Mandat erworbenen Rentenansprüche verzichten wollen - also wenn das der Grund ist warum man zögert, dann machen Sie es doch einfach so wie Sie es gerne auch hätten meine Damen und Herren Bundestagsabgeordnete . gleiches Recht für alle!
Marcel Stephan Clostermann | PIRATEN
Kandidiert im Wahlkreis Unna I.
Ja!
Ist mir wichtig!

Daniel Düngel | PIRATEN
„Geile Politik statt #KrankesSystem“
Kandidiert im Wahlkreis Münster.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!

Thomas Ganskow | PIRATEN
„Ehrliche Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover II.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist die einzige Möglichkeit, den Sozialstaat noch zu erhalten. Gerade durch die anstehende Digitalisierung der produzierenden Wirtschaft wird ein Großteil aktuelle existierender Arbeitsplätze wegfallen. Will man soziale Unruhen vermeiden, muss den Menschen eine Perspektive zum Überleben auch ohne bezahlte Arbeit gegeben werden, die nicht nur von denen bezahlt wird, die noch eine bezahlte Arbeit haben.
Hermann Gebauer | PIRATEN
„Bürger-Macht statt Parteien-Macht“
Kandidiert im Wahlkreis Hameln-Pyrmont – Holzminden.
Ja!
Ist mir wichtig!
Armut darf in Deutschland keinen Platz haben. Ich fordere 1.100 Euro/Monat fuer Erwachsene ab 17 Jahren, fuer Jugendliche und Kinder die Hälfte.
Thomas Marc Göbel | PIRATEN
„Menschen sind der Grund für Politik“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Das ist der erforderliche Schritt im Rahmen der Weltdigitalisierung.
Dr. Martin Haase | PIRATEN
„Demokratie, Transparenz, Menschenrechte“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 1.
Ja!
Ist mir wichtig!

Harald Hermann | PIRATEN
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart II.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Piratenpartei war die erste Partei in Deutschland, die das BGE ins Programm aufgenommen hat. Mit dem BGE können Altersarmut und Existenzangst bekämpft werden und jeder erhält auch die Chance, einen Job wegen schlechter Bezahlung oder schlechten Arbeitsbedingungen abzulehnen. Zum ersten Mal gäbe es dann einen echten fairen, freien Arbeitsmarkt.

Wer arbeitet, bekommt das BGE und den Lohn noch obendrauf. So hat jemand, der arbeitet, automatisch mehr als jemand, der nicht arbeitet.
Christian Horn | PIRATEN
„sozialliberal“
Kandidiert im Wahlkreis Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 10.
Ja!
Ist mir wichtig!

Michael Knödler | PIRATEN
„Bezahlbarer Wohnraum in Stuttgart“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart I.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Piratenpartei war die erste Partei in Deutschland, die das BGE ins Programm aufgenommen hat. Mit dem BGE kann die Altersarmut und Existenzangst bekämpft werden und jeder erhält auch die Chance einen Job wegen schlechter Bezahlung oder schlechten Arbeitsbedingungen abzulehnen. Zum ersten mal gäbe es dann einen echten fairen freien Arbeitsmarkt.

Wer arbeitet, bekommt man das BGE und den Lohn noch obendrauf. So hat jemand der arbeitet automatisch mehr als jemand der nicht arbeitet. Arbeit muss sich wieder lohnen, das forderte mal die FDP, nur hat sie das nie umgesetzt.
Guido Körber | PIRATEN
„Politik aus Notwehr“
Kandidiert im Wahlkreis Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I.
Ja!
Ist mir wichtig!
Das ist eine notwendige Weiterentwicklung unseres Sozialsystems. Die genauen Mechanismen müssen aber noch erarbeitet werden
Ute Laack | PIRATEN
„Transparenter Staat statt gläserner Bürger“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!

Lea Magdalena Laux | PIRATEN
„Ich upgrade dein Demokratiesystem, wenn du mich im Parlament installierst “
Kandidiert im Wahlkreis Saarlouis.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 1.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist in Zeiten einer fortschreitenden Digitalisierung und Automatisierung nötig, um jedem Menschen ein Leben in Würde und Freiheit zu ermöglichen.
Therese Lehnen | PIRATEN
„Würde ist unantastbar, Teilhabe durch Mündigkeit, Freiheit und Transparenz“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 6.
Ja!
Ist mir wichtig!
nicht alle Sozialleistungen fallen bei Einführung des BGE weg, , denn besondere Bedarfe, z. B. bei Assistenz sollten nicht wegfallen, dennoch würde es einen massiven Bürokratieabbau geben und die Existenzsicherung wäre einfacher, damit die unantastbare Würde des Menschen und das Sozialstaatsprinzip wie sie das Grundgesetz vorsieht endlich realisiert werden könnte.
Frank Werner Lerche | PIRATEN
„Das Leben ist zu kurz für schlechtes Werkzeug“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!

Gerhard Posywio | PIRATEN
„Bezahlbarer Wohnraum auch für alle, BGE jetzt, Datenschutz jetzt“
Kandidiert im Wahlkreis Hannover-Land II.
Ja!
Ist mir wichtig!

Dana Rotter | PIRATEN
„Bedingungsloses Grundeinkommen, Transparente Politik, Datenschutz“
Kandidiert im Wahlkreis Göttingen.
Ja!
Ist mir wichtig!

Toni Rotter | PIRATEN
„Ich will Beteiligung, Digitalisierung, Jugend fördern!“
Kandidiert im Wahlkreis Chemnitz.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!

Marieluise Charlotte Salm | PIRATEN
„Wer kämpft, kann verlieren.Wer nicht kämpft, hat schon verloren (Brecht)“
Kandidiert im Wahlkreis Koblenz.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!

Alexander Schestag | PIRATEN
„Teilhabe ist Menschenrecht!“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Ja!
Ist mir wichtig!
Das bedingungslose Grundeinkommen ist unsere Kernforderung für soziale Gerechtigkeit und als Ersatz für das entmenschlichende Hartz-System.
Roman Schmitt | PIRATEN
„Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitermachen.“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!

Dr. Martin Schulte-Wissermann | PIRATEN
„Zeichen setzen, einmischen, #machen“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden II – Bautzen II.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Ein bedingungsloses Grundeinkommen beendet das menschenunwürdige Harz-IV mit der „Anrechnungs- und Aufstocker-Praxis“.



Menschen haben wieder einen Anlass, sich zusätzlich zu engagieren oder arbeiten zu gehen - denn Heute nimmt das Amt ihnen ja das meiste wieder weg. Jeder Cent, den man dazuverdient, muss man erstmal behalten können – ohne Fragen, ohne Sanktionen, ohne Anträge, ohne Angst.
Sabine Schumacher | PIRATEN
Kandidiert im Wahlkreis Lörrach – Müllheim.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 19.
Ja!
Ist mir wichtig!
Über Erwerbseinkommen sichern die Menschen ihren Lebensunterhalt. Mit zunehmender Digitalisierung bzw. Automatisierung, werden aber schon in naher Zukunft eine Vielzahl an Arbeitsplätzen den Menschen dafür nicht mehr zur Verfügung stehen. Um allen Menschen auch in Zukunft ihre Existenz zu sichern und daneben die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, engagiere ich mich für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens.
Martin Siebig | PIRATEN
„Gläserner Staat statt gläserner Bürger“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 10.
Ja!
Ist mir wichtig!

Jörg Stefan Smuda | PIRATEN
„Miteinander statt gegeneinander“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden I.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Die Einführung des BGE sichert ein würdevolles selbstbestimmtes Leben in Zeiten in welchen viele nicht mehr von Ihrer Arbeit leben können.

Der Wegfall finanzieller Existenzängste fördert das selbstbestimmte Leben.

In der Arbeitswelt erhöht es die Produktivität wenn ich arbeiten möchte und nicht muß.
Alexander Spies | PIRATEN
„Ohne Waffen Neues schaffen.“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Tempelhof-Schöneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!
Das ist eines meiner wichtigsten Anliegen.
Erich Walter Sturm | PIRATEN
„Wähle Dich Selbst“
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 1.
Ja!
Ist mir wichtig!

Christian Vey | PIRATEN
„Mehr direkte Demokratie, weniger Lobbyismus“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover I.
Ja!
Ist mir wichtig!

Arend Vogtländer | PIRATEN
„Sie müssen selbst entscheiden können. Wir helfen Ihnen dabei.“
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es gibt mehr Gründe, als hier Platz zum Aufführen wäre, bitte informieren Sie sich selbst darüber.

Ich würde das Konzept sogar noch etwas erweitern, und Bereich der Grundversorgung insofern dem Markt entziehen, als dass niemand, der nicht direkt an der Wertschöpfung beteiligt ist, ein Recht hat, daran z.B. in Form von Shareholdervalue zu verdienen.
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook