Antworten von MLPD-Kandidaten auf die Forderung/These

»Nicht zu viele Veränderungen!«

»Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Nicht zu viele Veränderungen! – Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Harald Andre | MLPD
„Umstieg 21, Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart I.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 4.
Nein!
Bendrick Arnold | MLPD
„Damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Aschaffenburg.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 17.
Nein! Es kann nicht so weitergehen mit der Verschlecherung der Lage der einfachen Leute, mit der Umweltzerstörung, dem Abbau demokratischer Rechte, den steigenden Waffenexporten usw.
Anna Bartholomé | MLPD
„"Die REvolution ist großartig - alles andere ist Quark" (Rosa Luxembur“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 3.
Nein!
Ist mir wichtig!

Emil Karl Eckehard Bauer | MLPD
„Mach mit, damit sich wirklich etwas verändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Augsburg-Stadt.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 1.
Nein!
Bert Beckmann | MLPD
„Für den echtenSozialismus“
Kandidiert im Wahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I.
Kandidiert auf der Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Listenplatz 7.
Nein! Die Probleme wie Umwelt Kriegsgefahr Altersarmut nehmen immer mehr zu die bestehende Gesellschaft ist nicht mehr in der Lage diese Probleme zu lösen.
Günther Bittel | MLPD
„Macht mit, damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Duisburg I.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 23.
Nein! Das ist wohl nur im Vergleich zu den elenden Regionen dieser Welt relativ so darstellbar! Globale Umweltkatastrophe und 3. Weltkrieg würden die Menschheit vernichten. Altersarmut, Kinderarmut, Minijobs, Leiharbeit, Hungerlöhne - Realität für Millionen!
Josef Buck | MLPD
„Arbeiter in die Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Mannheim.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 21.
Eher nicht
Vesna Buljevic | MLPD
„Nur organisiert kann man was verändern.“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 27.
Nein! Konkrete Veränderung sind notwendig, was die Lebensumstände vieler Rentner, Kinder, Alleinerziehender.... betrifft. Aber auch die drohende Umweltkatastrophe zeigt, dass es hier nach einer weltweiten grundsätzlichen Lösung bedarf. Diejenigen die den Reichtum schaffen, sollen auch darüber verfügen.
Klaus Thomas Dumberger | MLPD
„Gegen den Rechtsruck der Regierung!“
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 7.
Nein! auf kenen Fall weiter wie bisher!
Heiko Grupp | MLPD
„Mach mit, damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Krefeld I – Neuss II.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es ist zynisch, angesichts von Kriegen, Terror, Umweltkatastrophen, Armut... in weiten Teilen der Welt zu behaupten: "Uns geht es gut", wie es Kanzlerin Merkel tut. Es muss sich etwas ändern, und zwar grundsätzlich!
Friedrich Christoph Hofmann | MLPD
„Mach mit! Damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 6.
Nein!
Johanna Jäckh-Vermeulen | MLPD
„Arbeiter*innen in die Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Böblingen.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 22.
Nein!
Ibrahim Kücük | MLPD
„Gerecht und sozial“
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 2.
Nein!
Helmut Walter Wolfgang Lange | MLPD
„Mach mit! Damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Bremen I.
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 4.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es muss sich grundsätzlich etwas ändern: Um die Einheit von Mensch und Natur wiedr herstellen zu können, muss der Kapitalismus überwunden werden.
Wanja Lange | MLPD
„Konsequent antikapitalistisch.“
Kandidiert im Wahlkreis Gießen.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 5.
Nein!
Karl Wilhelm Maier | MLPD
„Mach mit, damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Schwäbisch Hall – Hohenlohe.
Nein!
Ist mir wichtig!

Conrad von Pentz | MLPD
„Damit sich wirklich was ändert! - Internationalistische Liste/MLPD“
Kandidiert im Wahlkreis Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 8.
Nein!
Ist mir wichtig!

Rita Renner | MLPD
„Mach mit! Damit sich wirklich etwas ändert.“
Kandidiert im Wahlkreis Heilbronn.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es ist gerade richtig viel zu verändern. Wir brauchen eine grundlgende Veränderung - weg von der Profitwirtschaft zu einer Gesellschaft, in der der Mensch und die Natur im Mittelpunkt stehen.
Peter Römmele | MLPD
„Politik für Arbeiter*innen, statt für Milliardäre!“
Kandidiert im Wahlkreis Duisburg II.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 7.
Nein!
Ist mir wichtig!

Lena Barbara Salomon | MLPD
„Protest und Zukunft ist links - darum konsequent links wählen und v.a. mitmachen“
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 1.
Nein! Sowohl nur auf Deutschland bezogen als auch international kann es kein"Weiter so!" geben, anstatt dass wirklich drängende Herausforderungen gelöst werden, verschärfen sich Probleme weiter (Armut, Umweltzerstörung, Kriege etc.).
Matthias Sauter | MLPD
„Internationalistische Liste/MLPD wählen, damit sich wirklich etwas ändert!“
Kandidiert im Wahlkreis Köln III.
Nein!
Ist mir wichtig!
Notwendig sind sogar grundsätzliche gesellschaftliche Änderungen - hin zu einer Gesellschaft, in der die Interessen der Masse der arbeitenden Menschen im Mittelpunkt stehen und nicht mehr die der internationalen Konzerne wie heute. Das ist für mich der echte Sozialismus.
Lieselotte Seiberth | MLPD
„Mitmachen, damit sichwirklich was ändert“
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 1.
Nein!
Manfred Johannes Setter | MLPD
„Gemeinsam gegen Rechtsruck der Regierung“
Kandidiert im Wahlkreis Schweinfurt.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 13.
Nein!
Hannes Stockert | MLPD
„Für Arbeitsplätze UND Umweltschutz“
Kandidiert im Wahlkreis Mülheim – Essen I.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 10.
Nein!
Ist mir wichtig!
Ganz im Gegenteil - SCHLUSS MIT WEITER SO! Es muss sich grundsätzlich etwas ändern in Politik und Gesellschaft und dem kapitalistischen Übel muss an die Wurzel gegangen werden!
Magdalena (Madeleine) Stockert | MLPD
„Schluss mit weiter so! Macht/machen Sie mit, damit sich wirklich was ändert! “
Kandidiert im Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 4.
Nein!
Ist mir wichtig!

Michael Weidner | MLPD
„Protest ist links!“
Kandidiert im Wahlkreis Reutlingen.
Nein! Es muss sich grundsätzlich etwas daran ändern, dass die Regierung im Dienste der Konzerne und Banken arbeitet.
Wolfgang Wöhrmann | MLPD
Kandidiert im Wahlkreis Bielefeld – Gütersloh II.
Nein!
Ist mir wichtig!

Patrick Ziegler | MLPD
Kandidiert im Wahlkreis München-Nord.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 10.
Nein! Die "Weiter So!"-Politik führt dazu, dass sich die Probleme die sich besser ergeben haben eher noch verschlimmern. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf, die Umweltzerstörung schreitet voran und die Welt rückt näher an einen dritten Weltkrieg. Das wird sich mit dieser Politik nicht verändern.
Sebastian Zumdick | MLPD
„Internationale Solidarität statt nationalistische Spaltung!“
Kandidiert im Wahlkreis Münster.
Nein!
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook