Antworten von Die PARTEI-Kandidaten auf die Forderung/These

»Nicht zu viele Veränderungen!«

»Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Nicht zu viele Veränderungen! – Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Roman Archner | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Tempelhof-Schöneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 68.
Keine Angabe Der Stillstand, den wir in den letzten Jahren in der Politik haben muss durch ein ständig veränderndes System ersetzt werden.
Martin Klaus Bochmann | Die PARTEI
„Mir is alles egal.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 1.
Eher nicht Erstaunlicherweise ist die Politik in Deutschland noch(!) recht weitgehend verschont geblieben von Irren wie Erdogan, Putin oder der orangefarbenen Süßkartoffel aus den USA, deren Name ich gerade vergessen hab. Trotzdem besteht die Gefahr, daß ein Haufen Afder in den Bundestag einzieht. Auf diese einheimischen Irren muß die Politik reagieren, aussitzen reicht nicht mehr.
Jens Bolm | Die PARTEI
„Dings“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover I.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 17.
Nein!
Gerhard Dieter Anton Bruckner | Die PARTEI
„ADIA statt Altenheim“
Kandidiert im Wahlkreis München-Süd.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 2.
Nein!
Ist mir wichtig!
Es muss heute ein Diskurs über die Zukunft stattfinden, so zum Thema Integration von Zuwanderern, wie wollen wir in 10 Jahren mit den sog. Alten umgehen und wie wollen wir deren Lebensabend gestalten, welche Gesetze können gestrichen werden, wie sollen Kinder über Gerechtigkeit aufgeklärt werden, wie kann der Bürger ein besseres Leben führen, wer sind die Idole von morgen, wie können Schwarzkassen, Betechung und Korruption im Bundestag vermieden werden. Es gibt viel zu tun: mit weiter so wird nichts passieren.
Nepomuk Diener | Die PARTEI
„Demokratie. Warum? Darum!“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 8.
Nein!
Katharina Veronika Drängler | Die PARTEI
„gibt's was zu essen?“
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 5.
Nein!
Samantha Edsen | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 3.
Nein! Klingt nach einer total guten Idee! Danke Merkel!
Dr. Bernd Föhr | Die PARTEI
„Deutschland ist teilbar!“
Kandidiert im Wahlkreis Mainz.
Kandidiert auf der Landesliste Rheinland-Pfalz, Listenplatz 11.
Ja!
Ist mir wichtig!
Es bleibt Alles wie es ist!!!
Lea Joy Friedel | Die PARTEI
„Mehr Angst wagen.“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 3.
Nein!
Sandra Gabriel | Die PARTEI
„Häschen endlich ernst nehmen!“
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 1.
Nein! Die PARTEI wird die Veränderung sein, die sich die Bürgerinnen und Bürger wünschen.
Stefan Glause | Die PARTEI
„Ihr Motto ist mein Motto!“
Kandidiert im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 18.
Keine Angabe
Roland Gorsleben | Die PARTEI
„Ich bin sehr gut. Aber hier zu nichts zu gebrauchen.“
Kandidiert im Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II .
Nein! "Gut" ist nicht sehr gut genug.
Rhavin Grobert | Die PARTEI
„Wahlversprechen vorher brechen!“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord.
Eher nicht Europa weiterhin an die Wand zu fahren, während Nationalismus und Religiotie eine neue Zeit der Barbarei begründen, eröffnet der Sicherheits- und Rüstungsbranche sowie den Firmen im Niedriglohnsektor einen lukrativen Markt. Da ich in den genannten Bereichen nicht investiert bin, bin ich aber dagegen.
Axel Grünewald | Die PARTEI
„Ein Bart für Sie!“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 9.
Nein!
Ist mir wichtig!

Alexander Grupe | Die PARTEI
„Too big to fail“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Altona.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Machtergreifung durch eine sympathische Partei aus Jungpolitikern (unser Durchschnittsalter: unter hundert) stellt natürlich eine radikale, aber überfällige Veränderung dar.
David Hamann | Die PARTEI
„Hutbürger statt Wutbürger“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 76.
Keine Angabe
Lars Hannemann | Die PARTEI
„Dumm ist, wer dummes tut.“
Kandidiert im Wahlkreis Karlsruhe-Land.
Eher nicht
Ist mir wichtig!

Dominic Harapat | Die PARTEI
„Werfen Sie Ihre Stimme nicht weg! Ich mache das für Sie.“
Kandidiert im Wahlkreis Lahn-Dill.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 25.
Eher nicht
Sören T. Hinze | Die PARTEI
„Inhalte überwinden“
Kandidiert im Wahlkreis Dresden I.
Nein!
Ist mir wichtig!

Ulf Hundeiker | Die PARTEI
„Ich mache das!“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 9.
Unentschieden
Dörte Jacobi | Die PARTEI
„volksnah am Volke“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 2.
Nein!
Ist mir wichtig!

Tim Jochmann | Die PARTEI
„MAKE FREIBURG GREY AGAIN“
Kandidiert im Wahlkreis Freiburg.
Eher nicht
Dr. André Jordan | Die PARTEI
„Ein gutes Provisorium ist die beste Dauerlösung.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 6.
Nein!
Norman Jutrowska | Die PARTEI
„Bis einer heult.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 5.
Nein!
Michael Kiefer | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Saarlouis.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 2.
Nein!
Ist mir wichtig!
Veränderungen verändern! Die PARTEI
Julian Klippert | Die PARTEI
„Lieber Doppelmoral als gar keine!“
Kandidiert im Wahlkreis Stadt Hannover II.
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 19.
Nein! Nur mit der Partei Die PARTEI wird es uns allen gut gehen. Wenn ich in den Bundestag gewählt werde, dann ist das eine Veränderung und es wird mir dadurch schon viel besser gehen.
Marco Koppe | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Treptow-Köpenick.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 33.
Eher nicht
Björn Leuzinger | Die PARTEI
„Wählt mich - ich bin sehr gut!“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 8.
Nein! Die bisherige Politik ist untragbar! Verbesserung bringt nur Die PARTEI
Ina Mecke | Die PARTEI
„Warum nicht mal ein Ossi?“
Kandidiert im Wahlkreis Tübingen.
Unentschieden Ja! zu Veränderungen, Nein! zu Veränderungen. Wenn ich im Bundestag bin, werde ich genauso weitermachen wie bisher und chillen. Die Veränderung wäre jedoch mein Einkommen. Das würde sich deutlich verbessern.
Lena Oberbäumer | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Bielefeld – Gütersloh II.
Nein!
Ist mir wichtig!
Wir brauchen sehr gute Politik, wie sie die PARTEI selbstverständlich machen würde.
Peter Paul Petzold | Die PARTEI
„Ja zu Peter, Nein zu Peter!“
Kandidiert im Wahlkreis Uckermark – Barnim I.
Ja! ich bin einfach gestrickt was ich nicht verstehe fällt einfach weg und brauch darum nicht geändert zu werden
Martin Rost | Die PARTEI
„Ehrliche Politik, für den, der sie sich leisten kann.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 4.
Eher nicht Wer den aktuellen Zustand als angenehm empfindet, soll weiter CDU wählen.
Bernd Sandner | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Ingolstadt.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 23.
Nein!
Simon Schäfer | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Rhein-Neckar.
Nein!
Aaron Bastian Schmidt | Die PARTEI
„Alles wird gut!“
Kandidiert im Wahlkreis Pirmasens.
Nein!
Esther Schmidt-Bohländer | Die PARTEI
„Inhalte überwinden!“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Wandsbek.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 18.
Eher nicht
Ina Schumann | Die PARTEI
„Wähl Die PARTEI, denn sie lacht sehr gut!“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart II.
Nein! Was macht die Politik denn ausser den Status Quo zu erhalten, ich finde da geht noch was, vor allem geht da noch mehr Ehrlichkeit, sich selbst gegenüber und den WählerInnen gegenüber. Die PolitikerInnen belügen sich, ihre Parteien und auch ihre WählerInnen doch laufend bzw bleiben sich nicht treu. Ich trete da für mehr Ehrlichkeit ein und verspreche von vornherein, dass ich mich zu oberst um meine Interessen und dann direkt im Anschluß um die Interessen der WählerInnen kümmern werde!
Jan Schuster | Die PARTEI
„Kassel zur Hauptstadt!“
Kandidiert im Wahlkreis Kassel.
Nein!
Ist mir wichtig!

Patrick Hans-Peter Siegert | Die PARTEI
„Freizeit, Herz & Bestechlichkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Mannheim.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 12.
Nein!
Paulo Silva | Die PARTEI
„Endlich einer für uns...“
Kandidiert im Wahlkreis Warendorf.
Nein! Wenn schon, dann geht es uns „noch“ gut. Es gibt mit der Digitalisierung zu viele Veränderungen, auf die in der Politik reagiert werden muss. Für eine konservatives Vorgehen ist es inzwischen wahrscheinlich zu spät.
Jan Steffen | Die PARTEI
„Für mehr von allem“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 4.
Eher nicht
Ist mir wichtig!

Ingo Trapphagen | Die PARTEI
„chuuuulz!“
Kandidiert im Wahlkreis Köln II.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 11.
Nein!
Marie Völkering | Die PARTEI
„Die PARTEI first! Bedenken second.“
Kandidiert im Wahlkreis Münster.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 3.
Eher nicht
Peter Walther | Die PARTEI
„Plastikblumen statt Beton“
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 30.
Eher nicht
Holm Weidemann | Die PARTEI
„Mach kein Scheiß mit deinem Kreuz “
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 3.
Nein! Solange eine Frau Kepetry oder ein Chulz etwas zu entscheiden haben, wird es niemanden gut gehen.
Gregor Wilkenloh | Die PARTEI
„Ich bin sehr gut“
Kandidiert im Wahlkreis Hanau.
Eher nicht Schön für euch, dass es euch gut geht!
Martina Witthuhn | Die PARTEI
„Inhalte überwinden“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 10.
Nein!
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook