Antworten von Die PARTEI-Kandidaten auf die Forderung/These

»Nicht zu viele Veränderungen!«

»Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Nicht zu viele Veränderungen! – Uns geht es gut, daher sollte es möglichst wenig Veränderungen geben und die Politik weitgehend so weitermachen wie bisher. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Martin Klaus Bochmann | Die PARTEI
„Mir is alles egal.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 1.
Eher nicht Erstaunlicherweise ist die Politik in Deutschland noch(!) recht weitgehend verschont geblieben von Irren wie Erdogan, Putin oder der orangefarbenen Süßkartoffel aus den USA, deren Name ich gerade vergessen hab. Trotzdem besteht die Gefahr, daß ein Haufen Afder in den Bundestag einzieht. Auf diese einheimischen Irren muß die Politik reagieren, aussitzen reicht nicht mehr.
Rhavin Grobert | Die PARTEI
„Wahlversprechen vorher brechen!“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord.
Eher nicht Europa weiterhin an die Wand zu fahren, während Nationalismus und Religiotie eine neue Zeit der Barbarei begründen, eröffnet der Sicherheits- und Rüstungsbranche sowie den Firmen im Niedriglohnsektor einen lukrativen Markt. Da ich in den genannten Bereichen nicht investiert bin, bin ich aber dagegen.
Lars Hannemann | Die PARTEI
„Dumm ist, wer dummes tut.“
Kandidiert im Wahlkreis Karlsruhe-Land.
Eher nicht
Ist mir wichtig!

Dominic Harapat | Die PARTEI
„Werfen Sie Ihre Stimme nicht weg! Ich mache das für Sie.“
Kandidiert im Wahlkreis Lahn-Dill.
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 25.
Eher nicht
Tim Jochmann | Die PARTEI
„MAKE FREIBURG GREY AGAIN“
Kandidiert im Wahlkreis Freiburg.
Eher nicht
Marco Koppe | Die PARTEI
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Treptow-Köpenick.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 33.
Eher nicht
Martin Rost | Die PARTEI
„Ehrliche Politik, für den, der sie sich leisten kann.“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 4.
Eher nicht Wer den aktuellen Zustand als angenehm empfindet, soll weiter CDU wählen.
Esther Schmidt-Bohländer | Die PARTEI
„Inhalte überwinden!“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Wandsbek.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 18.
Eher nicht
Jan Steffen | Die PARTEI
„Für mehr von allem“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 4.
Eher nicht
Ist mir wichtig!

Marie Völkering | Die PARTEI
„Die PARTEI first! Bedenken second.“
Kandidiert im Wahlkreis Münster.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 3.
Eher nicht
Peter Walther | Die PARTEI
„Plastikblumen statt Beton“
Kandidiert auf der Landesliste Niedersachsen, Listenplatz 30.
Eher nicht
Gregor Wilkenloh | Die PARTEI
„Ich bin sehr gut“
Kandidiert im Wahlkreis Hanau.
Eher nicht Schön für euch, dass es euch gut geht!
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook