Antworten von AfD-Kandidaten auf die Forderung/These

»Bundeswehr im Inland einsetzen!«

»Die Bundeswehr soll über die bisherigen Möglichkeiten der Katastrophenhilfe hinaus im Inland eingesetzt werden können.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Bundeswehr im Inland einsetzen! – Die Bundeswehr soll über die bisherigen Möglichkeiten der Katastrophenhilfe hinaus im Inland eingesetzt werden können. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Dr. Bernd Baumann | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Altona.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 1.
Ja!
Waldemar Birkle | AfD
„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“
Kandidiert im Wahlkreis Pforzheim.
Eher ja
Uwe Burkart | AfD
„Für unser Land für unsere Werte“
Kandidiert im Wahlkreis Calw.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 26.
Eher ja Bei besonderen Sicherheitslagen könnte die Polizei zum Beispiel beim Grenzschutz eingesetzt werden und diese entlasten. Es sind Berufssoldaten, die in den Schutzgesetzen und der Anwendung des UZWAG ausgebildet sind.
Eugen Ciresa | AfD
„Hol Dir Dein Land zurück“
Kandidiert im Wahlkreis Ulm.
Nein!
Dr. Wolfgang Marc Dörner | AfD
„Einigkeit. Recht. Freiheit.“
Kandidiert im Wahlkreis Ansbach.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 26.
Nein!
Ist mir wichtig!
Keinesfalls. Dies muss auf jeden Fall verhindert werden.
Dirk Klaus Driesang | AfD
„Weil es ums Ganze geht!“
Kandidiert im Wahlkreis Nürnberg-Süd.
Nein! Wer die Außengrenzen nciht sichert, muss imInland Grenzen irgendeiner Art ziehen. Überwachung und Kontrolle werden ebenfalls deutlich anziehen. Viel einfacherer und sicherer ist es, dass der Staat entscheidet, wen er ins Land lässt. Ohne funktionierende äußere Grenzen ist innere Sicherheit eine Illusion, dies mit oder ohne Bundeswehr.
Stefan Edler | AfD
„Realität statt Wunschdenken“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 9.
Unentschieden
Dietmar Ertel | AfD
„Mit Diplomatie und Rabatz“
Kandidiert im Wahlkreis Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I.
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 6.
Eher nicht
Astrid Felde | AfD
„Mut zu Deutschland“
Kandidiert im Wahlkreis Stade I – Rotenburg II.
Eher nicht Grundsätzlich nein, aber da die Polizei in den letzten Jahren kaputtgespart wurde und die innere Sicherheit ggf. nicht aufrechterhalten werden kann, könnte es temporär erforderlich werden. Deshalb muss die Polizei schnellstmöglich wieder aufgestockt und für ihre Aufgaben angemessen ausgestattet werden. Außerdem benötigt sie stärkeren Rückhalt durch die Politik und Justiz.

Die Bundeswehr muss in die Lage versetzt werden, unser Land wirksam zu verteidigen.


Peter Felser | AfD
„Führen. Verantworten. Leben.“
Kandidiert im Wahlkreis Oberallgäu.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 7.
Nein!
Dr. Nicolaus Fest | AfD
„Rechtsstaatlichkeit, Gerechtigkeit, Freiheit“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 5.
Nein! Wenn die innere Sicherheit gefährdet ist, sollte man die Polizei stärken, nicht über den Einsatz der Bundeswehr im Inneren diskutieren. Die Armee ist dafür gedacht, äußere Feinde zu bekämpfen, nicht Polizeiaufgaben zu erfüllen.
Brigitte Susanne Fischbacher | AfD
„Unsere Heimat - Unsere Werte - Unsere Zukunft“
Kandidiert im Wahlkreis Erding – Ebersberg.
Keine Angabe
Dr. Anton Friesen | AfD
„Für einen weltoffenen Patriotismus!“
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 5.
Eher ja
Dr. Götz Frömming | AfD
„Mehr Demokratie wagen!“
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 3.
Nein!
Wolfgang Fuhl | AfD
„familiär, mutig, okzidental. Die Zukunft unserer Kinder schützen. “
Kandidiert im Wahlkreis Lörrach – Müllheim.
Unentschieden
Uwe Gewiese | AfD
„Aus dem Volk. Für das Volk!“
Kandidiert im Wahlkreis Burgenland – Saalekreis.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 5.
Eher ja Im Kampf gegen den Terrorismus muss die Möglichkeit geschaffen werden, bei akuten Gefährdungslagen die Polizeikräfte durch die Bundeswehr zu unterstützen.
Franziska Gminder | AfD
„Fürchte Gott, tue Recht und scheue niemand“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 11.
Ja!
Frank-Christian Hansel | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Neukölln.
Eher nicht
Dr. Roland Hartwig | AfD
„Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit - Für ein sicheres Deutschland!“
Kandidiert im Wahlkreis Rheinisch-Bergischer Kreis.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 14.
Eher nicht Statt dessen sollten die Polizeikräfte bundesweit verstärkt und vereinheitlicht werden, auch hinsichtlich der Besoldung.
Lars Herrmann | AfD
„Für Ihre Sicherheit. Für unser Land!“
Kandidiert im Wahlkreis Leipzig-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 10.
Eher nicht Polizei vernüftig ausstatten und ausrüsten sollte genügen. Die Bundeswehr dient der Landesverteidigung und sollte nur im Katastrophenfall im Inland eingesetzt werden.
Holger Heinz Hexgen | AfD
„Parallelwährung einführen und Bargeld erhalten!“
Kandidiert im Wahlkreis Mönchengladbach.
Ja!
Karsten Hilse | AfD
„Sicherheit für Land und Leute“
Kandidiert im Wahlkreis Bautzen I.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 8.
Eher ja Die Bundeswehr muss sich auf ihre Aufgabe, die Landesverteidigung konzentrieren. In den letzten Jahren war die Bundeswehr an mehreren Auslandseinsätzen beteiligt, die kein UNO-Mandat hatten und somit völkerrechtswidrig waren. Die Bundeswehr sollte, wie in Österreich praktiziert, die Bundespolizei bei der Bewachung der "grünen Grenze" unterstützen.
Hans-Peter Hörner | AfD
„für unsere Familien - für unsere Sicherheit - für unsere Heimat“
Kandidiert im Wahlkreis Zollernalb – Sigmaringen.
Ja!
Johannes Huber | AfD
„Ändern Sie nicht Ihre Meinung, ändern Sie die Politik.“
Kandidiert im Wahlkreis Freising.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 13.
Eher nicht
Carsten Hütter | AfD
„Kein Wohlstand ohne starken Mittelstand “
Kandidiert im Wahlkreis Meißen.
Nein! Die Bundeswehr soll unser Land verteidigen. Nur in Ausnahmefällen darf sie im Inneren eingesetzt werden. Eine Aufweichung der vom Grundgesetz definierten engen Grenzen für den Einsatz der Bundeswehr lehne ich ab.
Denny Jankowski | AfD
„Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträge beenden!“
Kandidiert im Wahlkreis Jena – Sömmerda – Weimarer Land I.
Unentschieden
Steffen John | AfD
„Politiker sind ihren Wählern verpflichtet“
Kandidiert im Wahlkreis Uckermark – Barnim I.
Eher ja
Pierre Jung | AfD
„Grenzen schützen-Freiheit sichern-Kultur bewahren“
Kandidiert im Wahlkreis Hamm – Unna II.
Eher nicht
Frank Karnbach | AfD
„Meinungsfreiheit wiederherstellen!“
Kandidiert im Wahlkreis Darmstadt.
Nein!
Dr. Malte Kaufmann | AfD
„Werte erhalten, Familien fördern, Bürger schützen!“
Kandidiert im Wahlkreis Heidelberg.
Eher ja
Andreas Kemper | AfD
„Mit Klarheit und Vernunft!“
Kandidiert im Wahlkreis Paderborn – Gütersloh III.
Eher ja
Norbert Kleinwächter | AfD
„Vernunft statt Ideologie“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 5.
Eher nicht
Koegel MBA | AfD
„Unser Land - unsere Werte, Besonderer Schutz für Ehe und Familie“
Kandidiert im Wahlkreis Heilbronn.
Ja! Die Innere Sicherheit wurde politisch unterwandert. Abbau der Polizei, politische Richter und Staatsanwälte usw.

Beim derzeitigen Zustand benötigen wir die BW im Inland, siehe "Hamburger Zustände.."
Achim Köhler | AfD
„Für unsere Heimat“
Kandidiert im Wahlkreis Rhein-Neckar.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 20.
Eher ja
Dr. Rainer Kraft | AfD
„Preiswerter Strom für alle!“
Kandidiert im Wahlkreis Augsburg-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 12.
Eher nicht
Andreas Martin Kropp | AfD
„Wir holen uns unser Land zurück“
Kandidiert im Wahlkreis Aschaffenburg.
Ja!
Irene Lienshöft | AfD
„Die Familie als Grundbaustein einer jeden Gesellschaft muss geschützt werden! “
Kandidiert im Wahlkreis Saarlouis.
Unentschieden Die Bundeswehr wird bereits zum Katastrophenschutz eingesetzt und das ist gut so!
Wolf-Dieter Liese | AfD
„Für eine echte Alternative im Bundestag“
Kandidiert im Wahlkreis Bochum I.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 21.
Eher nicht Nur im Notfall. Wir müssen unsere Polizei sowohl materiell als auf personell aufstocken, damit diese in der Lage ist, unseren Rechtsstaat zu schützen.
Michael Limburg | AfD
„Nicht das Klima ist bedroht sondern unsere Freiheit“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 10.
Eher ja Bei entsprechend eng gefassten Anlässen. Bspw. wenn die Polizei wie bei den G-20 Ausschreitungen - woanders personell so ausgedünnt ist, während zeitlich z.B. Terroranschläge drohen oder weitere Aktivisten die öffentliche Sicherheit bedrohen.
Daniel Lindenschmid | AfD
„Ändern Sie nicht Ihre Meinung, ändern Sie die Politik!“
Kandidiert im Wahlkreis Backnang – Schwäbisch Gmünd.
Eher ja
Torsten Ludwig | AfD
„Mit Vernunft für unsere Zukunft!“
Kandidiert im Wahlkreis Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 8.
Nein!
Ist mir wichtig!

Daniel Lützow | AfD
„Vom Bürger für den Bürger!“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 8.
Ja!
Ist mir wichtig!

Christoph Maier | AfD
„Ich will ein Europa, in dem Deutschland deutsch und Bayern bayerisch bleibt!“
Kandidiert im Wahlkreis Ostallgäu.
Ja!
Mario Mieruch | AfD
„Vernunft, Sachverstand, Integrität“
Kandidiert im Wahlkreis Steinfurt I – Borken I.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 12.
Nein! Das Grundgesetz schloss das bisher nicht ohne Grund aus. Die derzeit erwachsende Gefährdungslage kann durch andere Maßnahmen verhindert werden.
Andreas Mrosek | AfD
„Für unsere Heimat, Werte und Kultur!“
Kandidiert im Wahlkreis Dessau – Wittenberg.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 4.
Nein! Die Bundeswehr sollte eine reine Verteidigungsarmee sein und Deutschland nach außen hin schützen.
Wilhelm Dieter Müller | AfD
„Soziale Gerechtigkeit“
Kandidiert im Wahlkreis Saarbrücken.
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 2.
Eher ja
Dr. Lothar Mundt | AfD
„Rechtsstaat statt Links-Staat“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Tempelhof-Schöneberg.
Ja!
Volker Münz | AfD
„Vernunft statt Wunschdenken.“
Kandidiert im Wahlkreis Göppingen.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 8.
Ja! Die innere Sicherheit ist massiv gefährdet. Die Polizeikräfte reichen im Ernstfall nicht aus.
Hermann Navel | AfD
„Jeder ist seines Glückes Schmied“
Kandidiert im Wahlkreis Heinsberg.
Nein! Nein, die Bundeswehr ist für äussere Sicherheit zuständig und die Polizei für innere Sicherheit. Wenn die Polizei ihren Aufgaben aus Personalmangel nicht nachkommen kann, muss sie personell verstärkt werden.
Dr. Dieter Neuendorf | AfD
„Für eine familienfreundliche Gesellschaft. Für eine grundlegende Kurskorrektur i“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Reinickendorf.
Eher nicht
Bernhard Ulrich Oehme | AfD
„Alles zum Wohl des deutschen Volkes“
Kandidiert im Wahlkreis Chemnitzer Umland – Erzgebirgskreis II.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 7.
Eher nicht
Rupert Ostrowski | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Gifhorn – Peine.
Unentschieden Die Bundeswehr ist primär für die Außenverteidigung zuständig. Alles andere (wie Katastrophenhilfe und Hilfe bei Terrorabwehr) sollte die Ausnahme bleiben.
Gerold Otten | AfD
„Sicherheit in Deutschland!“
Kandidiert im Wahlkreis München-Land.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 8.
Ja!
Stephan Protschka | AfD
„Heimat, Tradition, Kultur“
Kandidiert im Wahlkreis Rottal-Inn.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 9.
Nein! Die Bundeswehr hat die Aufgabe der Verteidugung und noch die Katastrophenhilfe. Sie sollte auch nicht im Ausland eingesetzt werden.
Dr. Marius Radtke | AfD
„LIBERTAS JUSTITIA ET PAX (Freiheit, Recht und Frieden) “
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Lichtenberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 8.
Nein!
Christof Rausch | AfD
„Mehr Demokratie durch Volksabstimmung“
Kandidiert im Wahlkreis Krefeld I – Neuss II.
Eher nicht Das darf nur der absolute Ausnahmefall sein z.B. wenn muslimische Wirrköpfe wieder gegen unsere Gesellschaft und uns als Bürger vorgehen. Nein wir müssen die Kontrolle über unser Land wieder erlangen. Nicht klein klein und Betonbarrieren sind gefragt. Nicht das doktern an Symptomen sondern echte Lösungen. Ein Grenzschutz der den Namen verdient. Dort können zum Beispiel Soldaten helfen und vor allem registrieren aller in Deutschland befindlicher Personen. Gefährder gehören in Sicherheitsverwaltung bevor sie Unschuldige in den Tod reisen. Ich fühl mich echt auf Deutsch gesagt verarscht was am Flughafen ect mit mir veranstaltet wird oder was Behörden veranstalten wenn ein unbescholtenen Bürger Personen aus dem Ausland einlädt und wie hier grosse Mengen von Sozialsystemeinwanderern ohne Papiere hier einreisen und angeblich nicht mehr ausreisen können. Möchte uns die Regierung ins Mittelalter befördern?
Prof. Dr. Steffen Reichmann | AfD
„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“
Kandidiert im Wahlkreis Frankfurt am Main II.
Ja!
Ruben Rupp | AfD
„Alternativlos war gestern - weil es um unsere Zukunft geht!“
Kandidiert im Wahlkreis Aalen – Heidenheim.
Unentschieden
Dr. Robby Schlund | AfD
„Alles nur kein Standard - Das bin ich!“
Kandidiert im Wahlkreis Gera – Greiz – Altenburger Land.
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 4.
Unentschieden Aus den historischen Erfahrungen Deutschlands haben die Väter des Grundgesetzes aus gutem Grund den Einsatz der Bundeswehr im Inneren an enge Spielräume geknüpft. Die Herausforderungen der - von Merkel importierten - Terroristen und Gefährder überfordern aber die Polizei z.Z. in Ausbildung und Ausrüstung. Eine temporäre Absicherung von Objekten mit militärischen Mitteln oder den Einsatz der KSK beim Aufgreifen von Gefährdern wäre eine Option, die es sorgsam abzuwägen gilt.
Sibylle Schmidt | AfD
„Die Bevölkerung muss vor der herrschenden Politik regelrecht geschützt werden. “
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost.
Eher nicht Für besondere Maßnahmen gibt es jetzt die BFE+.
Jörg Schneider | AfD
„Arbeit muss sich wieder lohnen“
Kandidiert im Wahlkreis Gelsenkirchen.
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 5.
Eher ja In Krisensituationen muss das möglich sein!
Gerd Schon | AfD
„Deutschland wieder lebenswert machen für alle!“
Kandidiert auf der Landesliste Saarland, Listenplatz 4.
Ja! Unsere Polizei ist total unterbesetzt, dank der Politik unserer letzten Regierungen. Man hat es in Hamburg erlebt. Und neue Polizisten wachsen nun mal nicht auf Bäumen. Und letztendlich ist der Terrorismus nichts Andres als Krieg in unserem Land. Zur Bekämpfung von Terror und zur Sicherung unserer Grenzen brauchen wir unbedingt die Unterstützung der Bundeswehr.
Sven Schöndube | AfD
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen-Anhalt, Listenplatz 9.
Ja!
Rainer Schorn | AfD
„Zurück zum Rechtstaat“
Kandidiert im Wahlkreis St. Wendel.
Ja!
Robert Adolf Schregle | AfD
„Robert Schregle, der A-rbeiter f-ür D-eutschland“
Kandidiert im Wahlkreis Passau.
Ja!
Daniel Schütte | AfD
„Aufgeben ist keine Option “
Kandidiert im Wahlkreis Homburg.
Nein!
Walter Schwäbsch | AfD
„Deutschland bewahren“
Kandidiert im Wahlkreis Konstanz.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 18.
Ja! Bei Notsituationen wie Terrorangriffe
Joachim Senger | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Schwarzwald-Baar.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 12.
Eher ja
Norbert Senges | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Höxter – Lippe II.
Eher ja
Martin Johannes Sichert | AfD
„Der erarbeitete Wohlstand muss wieder bei den Menschen in Deutschland ankommen “
Kandidiert im Wahlkreis Nürnberg-Nord.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 5.
Nein! Wir brauchen keine Bundeswehr zu anderen Zwecken im Inland, sondern eine Politik, die sich am Willen der Bürger orientiert und die dafür sorgt, dass sich alle an die hier geltenden Regeln und Gesetze halten.
Detlev Spangenberg | AfD
„Bewährtes bleibt - Neues wird angegangen.“
Kandidiert im Wahlkreis Nordsachsen.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 4.
Ja!
Dr. Dirk Spaniel | AfD
„Vernunft statt Ideologie“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart I.
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 10.
Ja! Die Bundeswehr ist eine Verteidigungsarmee. Wenn es die Umstände erfordern, muss der Staat auf diese Sicherheitskräfte zugreifen können.

Wir sollten unseren Soldaten vertrauen. In Verbindung mit der Wehrpflicht hätten wir auch wieder eine direkte Anbindung an die Bevölkerung, sozusagen als vertrauensbildende Maßnahme.
Helene Marianne Spring-Räumschüssel | AfD
„Klartext reden - glaubwürdig handel n “
Kandidiert im Wahlkreis Cottbus – Spree-Neiße.
Unentschieden Das muss im Einzelfall geprüft werden,

allerdings muss für dier innere Sicherheit endlich mehr getan werden.
Alfred Stegmann | AfD
„Herz und Verstand für unser Land“
Kandidiert im Wahlkreis Bottrop – Recklinghausen III.
Eher ja
Matthias Stiel | AfD
„Mut zur Wahrheit“
Kandidiert im Wahlkreis Biberach.
Eher ja Nur bei Grenzschutz zur Krisenbewältigung
Beatrix Storch | AfD
„Grenzen sichern, Bürger schützen“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 1.
Eher ja
Alexander Tassis | AfD
„Schlimmer als der Krieg ist die Zusammenschmelzung der Staaten. KANT.“
Kandidiert auf der Landesliste Bremen, Listenplatz 3.
Ja!
Ivo | AfD
„Politik für unser Volk“
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 15.
Eher ja
Delphine Thiermann | AfD
„Machen statt Meckern“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Nord.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 6.
Ja!
Arno Treiber | AfD
„Man soll nicht mehr Glück verbrauchen, als man erzeugt“
Kandidiert im Wahlkreis Fürth.
Ja!
Ist mir wichtig!
Besondere Gefahren erfordern besondere Mittel. Jedoch:Die CDU möchte die Bundeswehr im Innland einsetzen, um den Terror zu bekämpfen. Ich bin der Meinung man muss sie an unseren Binnengrenzen einsetzen, um den Terror erst gar nichts ins Land zu lassen.
Dietmar Werner Wagner | AfD
„Ändern Sie nicht Ihre Meinung, ändern Sie die Politik“
Kandidiert im Wahlkreis Hamburg-Wandsbek.
Kandidiert auf der Landesliste Hamburg, Listenplatz 3.
Eher ja Im eng begrenzten Bereich Bsp. Terrorangriff mit Flugzeug u.ä.
Wolfgang Wiehle | AfD
„Zukunft für Deutschland!“
Kandidiert im Wahlkreis München-Süd.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 14.
Eher ja Beispielsweise für Grenzschutz, aber in Krisenfällen auch zur Unterstützung der Polizei bei bestimmten Aufgaben.
Anka Ingrid Willms | AfD
Kandidiert im Wahlkreis Dresden II – Bautzen II.
Nein! Dem Einsatzbereich der Bundeswehr sind im Grundgesetz sehr enge Grenzen gesetzt. Dies haben sich die Väter des Grundgesetzes sehr reiflich überlegt - es sollte bei dieser Regelung bleiben!
Dr. Manfred Hans Erich Wolfrum | AfD
„Grenzen kontrollieren. Asylchaos beenden. Altersarmut stoppen.“
Kandidiert im Wahlkreis Salzgitter – Wolfenbüttel.
Ja! Das Gewaltmonopol des Staates ist stark unterminiert, durch vergangenen Abbau der Polizeistärke, Ausrüstung und Logistik. Insbesondere ist ein gesellschaftlicher Wandel eingetreten, dahingehend, dass der Polizist nicht mehr als hoheitliche Gewalt anerkannt wird, sondern zum Prügelknaben geworden ist. Wenn menschenverachtende bürgerkriegsähnliche Zustände z.B. im Schanzenviertel oder in der Rigaer Straße herrschen und die Polizei das - wie geschehen nicht mehr beherrscht, muss die Bundeswehr zum Einsatz kommen. Ebenso zum Schützen der Grenzen.
Kay-Uwe Ziegler | AfD
„Gerechtigkeit wählen!“
Kandidiert im Wahlkreis Anhalt.
Eher nicht Die Bundeswehr ist eine Verteidigungsarmee zur Verteidigung Deutschlandes. Daher sind Beteiligungen an völkerrechtswidrigen Kriegseinsätzen der NATO abzulehnen. Zudem muss die Hoheit über die Armeen bei den Nationalstaaten liegen und nicht bei der EU.
Bernhard Zimniok | AfD
„Wiederherstellung des sozialen Gleichgewichts, der Inneren/ Äußeren Sicherheit“
Kandidiert im Wahlkreis München-West/Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 17.
Ja! Bei der gegenwärtigen Zuwanderung werden sich absehbar Parallel- und Gegengesellschaften bilden. Zur Beherrschung von Unruhen wird eine Verstärkung der Polizeikräfte durch die Bundeswehr nötig werden.
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook