Antworten von DM-Kandidaten auf die Forderung/These

»Bedingungsloses Grundeinkommen einführen!«

»Jeder Bürger soll Anspruch auf die monatliche Zahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens haben, um daraus seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Im Gegenzug entfallen die heutigen Sozialleistungen.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Bedingungsloses Grundeinkommen einführen! – Jeder Bürger soll Anspruch auf die monatliche Zahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens haben, um daraus seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Im Gegenzug entfallen die heutigen Sozialleistungen. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Thomas Bezler | DM
„Ethik in die Politik! - gibt es nur mit neuen Bundestagsabgeordneten“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 12.
Ja! Zuerst für Ehrenamtsinhaber, dann für Alle. Somit kann Bürokratie abgebaut werden, unbeliebte Jobs werden zu besser bezahlten, da nicht jeder unakzeptable Job angenommen werden muss. Abschaffung von BAFÖG, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, evtl. Rente etc.
Bettina Blödner | DM
„Politik muss gerecht,transparent,leicht verständlich und nachvollziehbar sein.“
Kandidiert auf der Landesliste Thüringen, Listenplatz 4.
Ja!
Ist mir wichtig!
Dank der Automatisierung und des weiteren Fortschritts wird uns immer mehr Arbeit abgenommen. Dann gibt es einfach nicht mehr genügend Arbeit. Ein bedingungsloses Grundeinkommen sichert alle ab und wir werden im Laufe der Zeit eine große Vielfalt an Beschäftigungsmöglichkeiten zum Nutzen

Aller haben.
Aleksander Lodwich | DM
„Zukunft menschlich gestalten“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 7.
Ja! Ja, und verschiedene Varianten ausprobieren.
Michael Longerich | DM
„Das halten was ich sage“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 8.
Ja! In Kombinaton mit sozialen Engagement fördert es das Allgemeinwohl .

Zusätzlich wird dem Bürger seine Existenzangst bei Arbeitslosigkeit genommen und somit spielt das Thema auch in den Gesundheitsbereich mit rein.
Tim Mader | DM
„ “
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 10.
Keine Angabe
Ist mir wichtig!

Lothar Meidl | DM
„Ethik in die Politik! Politik muss den Bürgern DIENEN!“
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 9.
Eher ja Um ein Grundeinkommen - dessen Befürworter ich bin - "bedingungslos" auszahlen zu können, muss die Gesellschaft erst noch reifen.

In einer Übergangszeit sind alle sozialen Leistungen der Bürger anzuerkennen (ehrenamtl. Tätigkeiten, künstlerische Aktivitäten usw.).

Wer sich trotz Möglichkeiten gar nicht einbringt, soll ausgenommen bleiben.
Christian Nan | DM
„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 14.
Ja!
Jan Ruppert | DM
„Interessen der Menschen vertreten und nicht der Kartelle.“
Kandidiert auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen, Listenplatz 2.
Ja!
Christian Stöhr | DM
„Lasst uns unsere Stimme gegen die Kriegstreiber erheben Gemeinwohlökonomie hilft“
Kandidiert auf der Landesliste Brandenburg, Listenplatz 3.
Ja!
Ist mir wichtig!
GG Art. 1! Ohne ein BGE ist der Artikel nicht erfüllbar.
Hans U. P. Tolzin | DM
„Die Würde des Menschen ist unantastbar!“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 1.
Ja!
Ist mir wichtig!
Aber Hallo, natürlich! Wenn auch schrittweise und ohne Dogmen. Verschiedene Varianten sind denkbar. Fragt mal Prof. Franz Hörmann.
Ilona Trinkert | DM
„Entscheidungen treffen für die nächsten 7 Generationen“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 5.
Ja! Es wäre mal einen Versuch wert.


Steffen Ueckert | DM
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 5.
Ja!
Ist mir wichtig!

Michael Wagner | DM
„Ethische Politik für die Bürger machen“
Kandidiert auf der Landesliste Baden-Württemberg, Listenplatz 2.
Ja!
Ist mir wichtig!
Eine der Kernforderungen der Deutschen Mitte
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook