Antworten von SGP-Kandidaten auf die Forderung/These

»Regenerative Energien stärker fördern!«

»Regenerative Energien wie Solar- und Windkraft oder Biogasanlagen sollen stärker als bisher gefördert werden.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Regenerative Energien stärker fördern! – Regenerative Energien wie Solar- und Windkraft oder Biogasanlagen sollen stärker als bisher gefördert werden. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Marianne Arens | SGP
„Nie wieder Krieg! Milliarden für Bildung und Jobs statt für Aufrüstung und Krieg“
Kandidiert im Wahlkreis Frankfurt am Main I.
Ja! - aber nicht auf Kosten der privaten Stromverbraucher, sondern der Energiekonzerne.
Endrik Bastian | SGP
Kandidiert im Wahlkreis Leipzig I.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 2.
Ja! Hier ist aber wichtig zu verstehen, wer eigentlich wen fördert. Gegenwärtig fördern die Verbraucher, die noch nicht einmal eine Wahl haben, die Profite der Energiekonzerne.

Wie schon zur Kernenergie betont, kann man eine vernünftige, objektive Entscheidung, welche Formen der Energiegewinnung der Menschheit und der Umwelt dienen, nur treffen, wenn man den Einfluss der Finanzmärkte und Energiekonzerne beseitigt.
Christoph Vandreier | SGP
„Gegen Militarismus und Krieg, für Sozialismus!“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Tempelhof-Schöneberg.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 1.
Ja!
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook