Antworten von BüSo-Kandidaten auf die Forderung/These

»Regenerative Energien stärker fördern!«

»Regenerative Energien wie Solar- und Windkraft oder Biogasanlagen sollen stärker als bisher gefördert werden.«

Im Folgenden sehen Sie die Angaben der Kandidaten bei der Bundestagswahl 2017 zu der These Regenerative Energien stärker fördern! – Regenerative Energien wie Solar- und Windkraft oder Biogasanlagen sollen stärker als bisher gefördert werden. Mehr Informationen, die Durchschnittswerte der Kandidaten pro Partei und viele weitere Informationen finden Sie hier.

Partei auswählen: Antwort auswählen:

Hinweise: Reihenfolge: alphabetisch nach Nachname und Vorname; es werden alle Kandidaten angezeigt, die eine Angabe gemacht und ihr Profil freigegeben haben

Kandidat Antwort Kommentar/Begründung (optional)
Alexander Hartmann | BüSo
„Deutschlands Zukunft ist die Neue Seidenstraße“
Kandidiert auf der Landesliste Hessen, Listenplatz 1.
Nein!
Christoph Mohs | BüSo
„Frieden durch Entwicklung“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart II.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die sog. Energiewende war und ist die falsche Richtung! Wir brauchen moderne, leistungsfähige und verläßliche Kraftwerke, die umweltfreundlich günstigen Strom produzieren, wenn er gebraucht wird.
Hubertus Mohs | BüSo
„Oberste Priorität ist das Gemeinwohl für alle Bürgerinnen und Bürger.“
Kandidiert im Wahlkreis Stuttgart I.
Nein! Solar- und Windkraft oder Biogasanlagen sind ineffizient und teuer. Ihre Finanzierung durch Subventionen (wie bisher) bedeuten für Unternehmen und Privatverbraucher einen großen Aderlass. Diese Milliardenbeträge trügen dagegen reiche Früchte, wenn sie in Forschung und Bildung investiert würden, weil sie dann langfristig die staatlichen und privaten Einkommen ganz wesentlich erhöhen würden.
Stephan Ossenkopp | BüSo
„Frieden durch Entwicklung“
Kandidiert im Wahlkreis Berlin-Steglitz-Zehlendorf.
Kandidiert auf der Landesliste Berlin, Listenplatz 4.
Nein! Schluss mit der gescheiterten und ideologischen Energiewende. Rückkehr zu technischem Fortschritt und bezahlbarer Energie für Verbraucher und Industrie.
Karsten Werner | BüSo
„Nicht meckern, besser machen!“
Kandidiert im Wahlkreis Leipzig II.
Kandidiert auf der Landesliste Sachsen, Listenplatz 1.
Nein! Die erneuerbaren Energien sind über die EEG-Gesetze und andere Maßnahmen bereits mehr als genug subventioniert und tragen maßgeblich zu den viel zu hohen Energiepreisen in Deutschland bei, die in Europa nur noch von Dänemark übertroffen werden. Solar- und Windenergie sind ein Schuss in den Ofen und allerhöchstens als Ergänzung denkbar.
Werner Zuse | BüSo
„Den Menschen und der Zukunft verpflichtet“
Kandidiert im Wahlkreis München-West/Mitte.
Kandidiert auf der Landesliste Bayern, Listenplatz 1.
Nein!
Ist mir wichtig!
Die Energiewende ist der moderne Morgenthau-Plan zur Deindustrialisierung Deutschlands.
Wen Wählen? gibt es auch auf YouTube | Twitter | Facebook